Erdgasleitung in der Münsterbachstraße wird geprüft

Von: ds
Letzte Aktualisierung:
5534577.jpg
Die Verdichterstation im Würselener Wald: Open Grid verfügt über Gasleitungen, die etwa so lang wie das gesamte deutsche Autobahnnetz sind: 12.000 Kilometer, von Ost nach West, von Nord nach Süd.

Stolberg. Wenn ab Mittwoch, 22. Mai, aus der Münsterbachstraße eine Einbahnstraße wird, weiß erstmal keiner, was es mit dieser Baustelle auf sich hat. Hier wird der Molch unterirdisch durch die Leitung zischen. Der hier zum Einsatz kommende hat größentechnisch nichts mit seinem Namensvetter aus der Amphibienwelt zu tun.

Es handelt sich hierbei um ein Inspektionsgerät, das in Rohrleitungen zum Einsatz kommt. Das Unternehmen „Open Grid Europe“ nimmt im Juni und Juli im Leitungsabschnitt zwischen der Verdichterstation hinter Gut Schwarzenbruch und der Schieberstation Auderath bei Cochem eine Integritätsprüfung an seiner Gasleitung vor. Die „Trans Europa Naturgas Pipeline“ (TENP) wird von innen auf Unversehrtheit untersucht. Das geschieht eben mittels eines innovativen Verfahrens unter Verwendung von Ultraschall durch den „Molch“, der sich mit Wasser durch die Gasleitung bewegt. In den vergangenen Jahren wurden mit dieser Technologie an der gleichen Erdgasfernleitung bereits vier Teilbereiche zwischen Auderath und der Mess-Station Wallbach in der Schweiz erfolgreich inspiziert.

„Diese Untersuchungen werden gemacht, um langfristig den sicheren Betrieb der Leitung nachzuweisen, vergleichbar mit einer TÜV-Untersuchung an Kraftfahrzeugen“, erklärt Helmut Roloff von Open Grid Europe. Für den Einsatz der Ultraschalltechnologie muss der Untersuchungsbereich der Gasleitung mit Wasser befüllt werden. Das wird aus der Inde – unmittelbar nach Zusammenfluss von Inde und Vicht – entnommen und auf der Verdichterstation Stolberg in die Leitung eingespeist. Insgesamt werden rund 90.000 Kubikmeter Wasser benötigt.

Der Verlauf der hierfür zum Einsatz kommenden Stahl-Wasserleitung mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern beginnt an der Münsterbachstraße. Die Arbeiten zum Aufbau dieser Wasserversorgungsleitung erfolgen noch bis zum 25. Mai. „Der Sommer ist eine gute Zeit für uns, weil dann einfach nicht so viel Gas transportiert wird“, so Roloff zu der Frage, warum die Prüfung jetzt vorgenommen werden müsse. An der Würselener Straße wurde die Maßnahme von einer Wanderbaustelle begleitet. Für die Arbeiten an der Münsterbachstraße wird ab kommenden Mittwoch eine Einbahnstraße mit einer beschilderten Umleitung eingerichtet. Kurze Zeit später wird „gemolcht“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert