Stolberg - Emotionaler Abschied von Josef Koke

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Emotionaler Abschied von Josef Koke

Von: Jan Schlegelmilch
Letzte Aktualisierung:
tafel-bild-ehrung
Bürgermeister Ferdi Gatzweiler (Mitte) würdigte das Engagement von Franz Joef Koke (l.) und Paul Rüth mit der Ehrenurkunde der Stadt. Foto: Jan Schlegelmilch

Stolberg. Normalerweise geht es auf den Mitgliederversammlungen der Stolberger Tafel sachlich und ruhig zu. Dass es bei der Versammlung im Evangelischen Gemeindezentrum diesmal viel emotionaler als sonst werden würde, war allerdings keine Überraschung.

Nach zwölf Jahren ehrenamtlicher Arbeit zog sich Franz Josef Koke, der den Verein in den letzten vier Jahren als Vorsitzender geführt hatte, zurück. Koke kandidierte bei den Vorstandswahlen ebenso wie Schriftführer Paul Rüth nicht mehr.

Die langjährige Vorsitzende Lucie Mennicken, die zuletzt das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden inne hatte, zieht sich ebenso aus dem geschäftsführenden Vorstand zurück, bleibt der Tafel aber als Beisitzer erhalten. Alle drei wurden mit „Standing Ovations” gefeiert, der Abschied ging vielen und vor allen den Verabschiedeten selber unter die Haut.

„Für mich ist es ein eher trauriger als erfreulicher Abschied”, beschrieb Koke, der 1999 eines der Gründungsmitglieder der Stolberger Tafel war, den Mitgliedern seinen Gefühlszustand. Es sei allerdings der richtige Zeitpunkt, die Führung der Tafel in jüngere Hände zu geben, so Koke.

Die „jüngeren Hände”, das sind fortan die von Kurt Herpertz, den die Versammlung mit 62 Ja-Stimmen und zwei Nein-Stimmen zum neuen Vorsitzenden wählte. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Rolf Wieczarkowiecz.

Kassenwartin bleibt fast selbstverständlich Marliese Wolf, die das Amt schon seit der Gründung der Tafel bekleidet. Wilma Gier tritt als neue Schriftführerin die Nachfolge von Paul Rüth an. Zudem wählte die Versammlung sechs Beisitzer, die die Vorstandsmannschaft der Tafel komplettieren (siehe Box).

„Ich gehe mit einem sicheren Gefühl, dass alles in guten Händen ist”, sprach Franz Josef Koke dem neuen Vorstand schon vor der Wahl sein Vertrauen aus. Bevor Koke Schirmherrin und Wahlleiterin Andrea Prym Bruck die Aufmerksamkeit überließ, blickte er auf die Entwicklung und aktuelle Situation der Tafel zurück. „Was nach zwölf Jahren aus der Stolberger Tafel geworden ist, kann man heute sehen. Ich übergebe meinem Nachfolger einen angesehenen, effektiven und gesunden Verein, der Hilfe an vielen Fronten leistet”, bilanzierte Koke.

Im vergangenen Jahr war insbesondere die Weihnachtspaket-Aktion der Tafel ein voller Erfolg. Die Ehrenamtler gaben im Zinkhütter Hof über 900 gespendete Pakete an Bedürftige aus, dabei freuten Koke nach eigener Aussage vor allem die Spenden des Ritzefeld-Gymnasiums.

Bundesverdienstkreuz

Freude kam beim ehemaligen Vorsitzenden auch auf, als ein unangekündigter Gast zu Beginn der Versammlung den Raum betrat. Bürgermeister Ferdi Gatzweiler würdigte das Engagement von Franz Josef Koke und Paul Rüth mit der Ehrenurkunde der Stadt Stolberg. Die Idee der Ehrung hatte Beisitzer Alfred Baldes gehabt, der Koke und Rüth zudem für das Bundestverdienstkreuz vorgeschlagen hat.

„Ohne Menschen wie Sie wäre die Welt ärmer”, dankte Gatzweiler Koke für seinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen zwölf Jahren und blickte voraus: „Ich sage Ihnen und ihrem Nachfolger weiterhin meine volle Unterstützung zu.”

Das wird der neue Vorsitzende Kurt Herpertz sicher gerne gehört haben. Schließlich müssen die rund 120 ehrenamtlichen Mitarbeiter unter seiner Führung auch 2011 wieder zahlreiche Kunden bedienen: 702 Haushalte mit fast 1700 Kunden sind derzeit bei der Tafel registriert. „Ich bin mir bewusst, dass ein paar große Schuhe bereitstehen, und wünsche mir, dass die Schuhe nicht zu groß sein mögen”, sagte Herpertz. „Es geht nur, wenn wir im Team arbeiten.”

Zum Team gehören Franz Josef Koke und Paul Rüth nun nicht mehr - zumindest vorerst. Denn ganz ohne Tafel, ganz ohne die vielen vertrauten Mitarbeiter und Kunden können die beiden wohl nicht. „Ich ziehe mich erst einmal zurück. Wenn aber meine Hilfe oder mein Rat benötigt wird, bin ich natürlich da”, versprach Koke, der sich wie Rüth nach etwas zeitlichem Abstand durchaus vorstellen kann, mit den Kühlwagen die Supermärkte anzufahren. Die Stolberger Tafel ist und bleibt eben eine Herzensangelegenheit.

Der Mitglieder des neuen Vorstandes

Das neue Vorstandsteam der Stolberger Tafel setzt sich aus den folgenden Mitgliedern zusammen: Kurt Herpertz (Vorsitzender), Rolf Wieczarkowiecz (stellvertretender Vorsitzender), Marliese Wolf (Kassenwartin), Wilma Gier (Schriftführerin) sowie die Beisitzer Alfred Baldes, Lucie Mennicken, Gisela Radermacher, Valentin Schmitz, Inge Schüler und Marga Wahlen. Kassenprüfer sind Andrea Prym-Bruck und Ralf Bruders.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert