Radarfallen Blitzen Freisteller

Einmal der Prinz sein ist für Kurt Peters nun kein Traum mehr

Von: Jan Schlegelmilch
Letzte Aktualisierung:
k-prinz-kurt-bu
„Und Du machst jetzt einfach den Prinz”: Der designierte Zweifaller Prinz Kurt und seine Alina. „Der ganze Ort ist so toll, ich möchte hier etwas bewegen”, sagt er. Foto: J. Schlegelmilch

Stolberg-Zweifall. Schon die Hausnummer markiert sozusagen seine karnevalistische Veranlagung. Es ist natürlich die närrische elf, die die Außenwand des urgroßelterlichen Hauses ziert. Und wenn es nicht die elf gewesen wäre, hätte sie der designierte Zweifaller Karnevalsprinz wahrscheinlich nur für die fünfte Jahreszeit ans Haus montiert.

Denn wenn Kurt Peters etwas macht, dann auch mit vollem Elan und Begeisterung. „Wenn, dann schon mit Leib und Seele”, bestätigt Zweifalls nächste Tollität und lächelt freundlich. Die Vorfreude auf die Herrschaft über die jecken „Eschekülle” ist dem 40-jährigen Diplom-Ingenieur sofort anzusehen - und auch deutlich zu hören: „Der ganz Ort ist so toll, ich möchte hier etwas bewegen. Mein Ansinnen ist, in Zweifall einen gemeinsamen Karneval zu feiern, einen Karneval für jedermann. Wir brauchen keinen Karneval der Superlative”, setzt Kurt Peters auf die familiäre und freundschaftliche Atmosphäre des Zweifaller Karnevals, die sich auch in dem Motto der kommenden Session ausdrückt: „Mer starte döerch met volle Sejel än fiere fastelovend met kengk und kejel!”

Richtig durchgestartet wird bei der IG Zweifaller Karneval schon ab der kommenden Woche. Am Freitag, 19. November, laden die Zweifaller ab 19.30 Uhr zum traditionellen Filmabend in den Gasthof zur Post ein, ab 18.30 Uhr startet bereits der Kartenvorverkauf für die Prinzenproklamation am 15. Januar (weitere Termine siehe Box).

„Langsam kommt eine gewisse Euphorie”, fiebert der designierte Prinz der närrischen Zeit schon entgegen. „Es belebt auch sehr, das ganze Projekt im Vorfeld zu gestalten”, betont Peters, der dabei auf die große Hilfsbereitschaft vieler Zweifaller zurückgreifen kann.

Er hatte einfach keine Wahl

Karnevalsprinz zu werden, das war für den „Exil-Zweifaller”, wie sich Peters selber bezeichnet, allerdings kein Kindheitstraum. „Meine Frau ist Rosenmontag auf die Bühne gegangen und hat gesagt, dass ich den Prinz mache”, hatte der gebürtige Atscher von diesem Zeitpunkt an keine andere Wahl mehr, als seinen Anspruch auf den närrischen Thron bekannt zu geben. Im Zweifaller Karneval war Peters schon zuvor in einer Gruppe aus Eltern und Kindern des Zweifaller Kindergartens aktiv. „Der Ansatz dort war auch immer, Karneval für alle zu gestalten”, will der designierte Prinz dies auch in anderer Position so praktizieren.

Das macht auch seine Homepage deutlich, die im Internet unter http://www.prinz-kurt.de zu erreichen ist. „Das soll keine Selbstdarstellung sein, sondern ich möchte dort den ganzen Ort präsentieren”, verdeutlicht Peters den Zweck des gelungenen Internetauftritts, in dem er neben der Vorstellung der verschiedenen Gruppen im Zweifaller Karneval auch eine kreative Idee umgesetzt hat.

Karnevalspakete buchbar

Nach Absprache mit dem örtlichen Hotel zum Walde sind über die Internetseite Karnevalspakete in verschiedener Form buchbar, die neben den Übernachtungen, Essen und Besuch der Karnevalsveranstaltungen auch Ortsbegehungen oder Wanderungen mit dem Prinz und seiner Gemahlin bereit halten. „Ich bin mal gespannt, ob Zuspruch kommt. Man kann nicht mehr tun, als es zu probieren”, meint Peters. Gewissheit hat der Vater eines Sohnes hingegen in Bezug auf den Rosenmontagszug: Der wird nach zwei Jahren ohne Prinz nicht nur aufgrund des Prinzenwagens, an dem noch fleißig gearbeitet wird, größer. Auch die befreundeten Karnevalsgesellschaften KG Vicht und CG Schevenhütte werden sich dem Zweifaller Zug anschließen, der damit so groß wie noch nie werden könnte. Im Gegenzug wird Prinz Kurt mit seinem Gefolge bei den Umzügen am Sonntag in Vicht und am Dienstag in Schevenhütte dabei sein. Wenn Karnevalsprinz, dann auch richtig.

Die Termine des Zweifaller Karnevals:

19. November, ab 18.30 Uhr: Filmabend mit Kartenvorverkauf für die Prinzenproklamation; 15. Januar: Prinzenproklamation; 23. Januar: Ordensfest des Kindermusketiercorps (jeweils im Gasthof zur Post); 20. Februar: Karnevalistischer Frühschoppen; 26. Februar: Dorfsitzung; 27. Februar: Kindersitzung; 5. März: Kostümsitzung (jeweils im Festzelt Kornbendstraße).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert