Ein Verein zur Pflege der Freundschaft

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
valognes_bu
Gemeinsam in eine neue Zukunft: Bernd Stapf (v.l.), Stefan Schmitz, Ferdi Gatzweiler, Fatima Küsters und Burghart Klein sind mit dabei, wenn am 10. Februar der Verein „Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes” gegründet wird. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Das Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes will seine Arbeit in Zukunft als Verein fortführen. Dies ist das Ergebnis von zwei Vorbereitungstreffen, die unter der Leitung des 42-jährigen Notars Dr. Stefan Schmitz stattfanden, der auch für den Vorsitz kandidiert.

Gegründet werden soll der neue Verein, der sich analog zum bisherigen Namen „Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes” nennen wird, am Donnerstag, 10. Februar, um 18 Uhr in Zimmer 143 des Rathauses.

Nach dem Weggang der bisherigen Sprecherin Fatima Küsters, die ihren Wohnsitz nach China verlegt hat, war eine neue Organisationsstruktur erforderlich geworden, bestätigte Burghart Klein, ehemaliger Leiter des Ritzefeld-Gymnasiums, der für einen der beiden Stellvertreterposten kandidiert. Unterstützt werden soll Klein von der Dolmetscherin Marieluise Hirsch.

Neben der Wahl eines Vorstandes soll auf der Gründungsversammlung auch eine Satzung verabschiedet werden. „Um die Gemeinnützigkeit zu erreichen, soll das Partnerschaftskomitee als eingetragener Verein geführt werden”, erklärte Klein, der ebenso wie Schmitz die Freunde der Partnerschaft mit Valognes zur Teilnahme an der Gründungsversammlung aufruft. Unterstützt wird die Vereinsgründung auch von Bürgermeister Ferdi Gatzweiler, der nach 20 Jahren Partnerschaftsarbeit den Zeitpunkt gekommen sieht, „das große ideelle und erfolgreich verlaufende Engagement auf eine vereinsmäßige Basis zu stellen”.

Fahrt im Oktober

Erste Aktivität wird die Organisation einer Fahrt nach Valognes Mitte Oktober sein. Details sollen auf der Gründungsversammlung erläutert werden. Bereits im April wird es eine Begegnung zwischen Schülern des Ritzefeld-Gymnasiums und einer in Valognes ansässigen Schule geben. Für die Besucher der Gründungsversammlung hält Schmitz ein kleines „Bonbon” bereit: Im Anschluss an die Versammlung soll es ein „verre de l´amitié”, ein Glas echten Cidre aus der Normandie geben.

Wer sich für die Satzung des Vereines „Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes” interessiert, kann diese per Mail anfordern unter kanzlei@notare-stolberg.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert