Stolberg - Ein neuer Speziallaster für den Einsatz gegen Friedhofsmüll

CHIO-Header

Ein neuer Speziallaster für den Einsatz gegen Friedhofsmüll

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Der Kämmerer hat die Mittel gesperrt, bis über den Haushalt 2010/11 entschieden ist. Aber das Technische Betriebsamt ist aufgrund des enormen Verschleißes dringend auf ein neues Fahrzeug angewiesen.

Der Stadtrat folgte diesem Wunsch, wenn auch angesichts der Kosten von 150.000 Euro ungern, damit ein neues Abfallbeseitigungsfahrzeug zum Einsatz auf den Friedhöfen angeschafft werden kann. Dass das Spezialfahrzeug kurz nach erfolgter Reparatur wieder defekt ist, verlieh den Argumenten des Betriebsamtes ebenso Nachdruck wie das Fehlen einer Alternative - außer intensiven Personaleinsatzes.

Der Wagen ist seit 2001 im Dauereinsatz, hatte die Verwaltung argumentiert. Der Anfall von Abfall auf den Friedhöfen sei saisonbedingt sogar so groß, dass dieses Spezialfahrzeug auch nach den üblichen Dienststunden und an Samstagen eingesetzt werden müsse. Konsequenz sei, dass das Fahrzeug mittlerweile völlig verschlissen und andauernd reparaturanfällig sei. Bei einer Laufleistung von 300.000 Kilometer fährt es mit der inzwischen dritten Hinterachse, und der Hebemechanismus für die Abfallkörbe habe nach diversen Brüchen und Abrissen mehrfach geschweißt werden müssen. Seit 2005 hätten jährlich im Schnitt 9000 Euro in Reparaturen investiert werden müssen.

„Nicht wirtschaftlich”

„Das Fahrzeug ist schon seit geraumer Zeit nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben”, resümiert Fachbereichsleiter Josef Braun. Sollte es ausfallen, müsste der Abfall der Friedhöfe per Hand verladen und abgefahren werden. Dies würde den Einsatz von drei bis vier Mitarbeitern erforderlich machen, was die Friedhofsgebühren stark belasten würde.

Mit der jetzt beschlossenen Mittelfreigabe soll eine stabilere Version des Spezialfahrzeuges geordert werden; es wird mit einer Lieferzeit von bis zu zehn Monaten gerechnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert