Drei Baustellen für sieben Kilometer Kabel

Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Breinig. In Breinig wird bis Jahresende gleich an mehreren Stellen gebuddelt: Der Energieversorger EWV verlegt dort ab sofort neue Mittelspannungskabel im Zentrum und am Ortsrand. Insgesamt werden sieben Kilometer Kabel verlegt.

„Mit dieser Baumaßnahme sorgen wir dafür, dass die Versorgungssicherheit in Breinig auf hohem Niveau bleibt. So ersetzen wir unter anderem die Freileitungen am Ortsrand durch Erdkabel, die bei Wind und Wetter weniger anfällig sind”, sagt EWV-Referent René Schmitz.

In dieser Woche hat der Energieversorger mit den Straßen- und Feldwegsperrungen begonnen. Drei Baustellen sind in Breinig eingerichtet worden:

Im Ortszentrum verlaufen die Erdarbeiten von der Neustraße über die Raiffeisenstraße und „Auf der Heide” bis zur Ecke „In der Fahrt”. Von dort geht es weiter Richtung Stefanstraße. Der Großteil der Arbeiten wird im Gehweg vorgenommen. Nur an besonders engen Stellen soll eine Baustellenampel zum Einsatz kommen.

Möglichst wenig Beeinträchtigung

„Wir wollen die Beeinträchtigungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich halten. Leider lassen sich diese nicht völlig vermeiden; dafür bitten wir um Verständnis”, sagt René Schmitz. „Unser Ziel ist es, die Arbeiten bis Weihnachten abzuschließen. Solange das Wetter mitspielt, schaffen wir das auch.”

Am Ortsrand wird derweil an zwei Stellen gebuddelt - zum einen rund um „Schützheide”, „Auf der Geiß” und „Am Wingertsberg”, zum anderen im Bereich Buttergasse, Winterstraße und Am Zännloch. Der erste Bauabschnitt umfasst das Gebiet Feldweg zwischen Pfarrer-Gau-Straße und Schneidmühle (Vollsperrung), die Straße Schneidmühle im Gehweg (halbseitige Sperrung) sowie die Straßen „Auf der Geiß” und „Am Wingertsberg” (Vollsperrung).

Gehweg-Baustellen mit Ampel

Der zweite Bauabschnitt betrifft einen Teil der Stefanstraße im Gehweg, „In der Fahrt” (Vollsperrung), „Auf der Heide”, Raiffeisenstraße und Neustraße. Dort werden Gehwegmaßnahmen unter halbseitiger Sperrung teilweise mit Ampelbetrieb vorgenommen. Der dritte Bauabschnitt berührt die Winterstraße zwischen Buttergasse und „Zu den Maaren” (Vollsperrung), die Wege Buttergasse und „Zu den Maaren” (Vollsperrung).

Die Vollsperrungen werden nur während der Arbeiten erfolgen. Nachts und am Wochenende ist die Straße befahrbar. Voraussichtlich dauert die Maßnahme zwei bis drei Monate.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert