Die richtige Mischung bei der 17. Oldie-Night

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
Dieses Mal gibt es mehr Platz
Dieses Mal gibt es mehr Platz als je zuvor: Für die Breiniger Oldie-Night 2012 ist ein größeres Festzelt gebucht worden. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg-Breinig. Powerstimme, ein sexy Äußeres, und tanzen kann sie obendrein: Der Auftritt der Engländerin Elly Jarmain bei der Breiniger Oldie-Night am Freitag, 15. Juni, verspricht spannend zu werden.

Der Auftritt des Madonna-Doubles gilt als Hauptakt des Livekonzertes, an dem drei Bands beteiligt sind.

Mit der Veranstaltung am 15. Juni um 19 Uhr geht die Oldie-Night in die 17. Runde. Organisiert wird sie von den St.-Sebastianus-Schützen im Ort. Die Oldie-Night ist zugleich Auftakt der Sommerkirmes, Breinig ist dann drei Tage in Feierlaune.

Die Oldie-Night ist von Beginn an eine Erfolgsgeschichte und gilt mittlerweile als die größte in der Region. „Dass unsere Veranstaltung ein Dauerbrenner ist, dafür sind wir natürlich sehr dankbar”, betont Rolf Engels vom Organisationsteam. Die musikalische Mischung, sprich die Zusammenstellung der Bands, entscheidet darüber, ob das Konzert top ist oder floppt. „Die richtige Mischung zu finden, ist der schwierigste Part”, erzählt Engels. Bislang hat die Bruderschaft dafür ein Händchen, wie man am Besucherandrang erkennen kann.

Größeres Festzelt

Da so viele Besucher kommen, haben die St.-Sebastianus-Schützen für die Oldie-Night 2012 ein größeres Festzelt geordert. Das Zelt wird aber wie gewohnt auf dem Parkplatz an der Stefanstraße errichtet.

Von jeder Stelle im Festzelt hat der Zuschauer ungehinderte Sicht auf die Bands - dank der Flachbildschirme, die das Geschehen auf der Bühne in Großaufnahme zeigen. So wird man auch das schöne Madonna-Double in Großaufnahme sehen können. Die Sängerin bringt ihre Band, „Vogue Madonna”, und eine Schar attraktiver Tänzer(innen) mit.

Garantiert ist viel „Bling-Bling”. Das Original ist berühmt für seine opulent mit Strasssteinen verzierten Bühnenoutfits, und so wird auch Madonna-Double Jarmain im Scheinwerferlicht funkeln. Die Optik spielt bei der Performance der Band aus Großbritannien eine eminente Rolle: Sängerinnen und Tänzer treten in unterschiedlichen und aufwendig gearbeiteten Kostümen auf.

„Vogue Madonna” ist zum ersten Mal in Breinig. Auch die deutsche Band „Lagerfeuer” haben die Schützen erstmalig gebucht. Die Gruppe besetzt eine komplett andere Nische als „Vogue Madonna”. Wer den Bandnamen mit „Lagerfeuermusik” assoziiert, liegt gar nicht verkehrt. Sommerurlaub, Strand, Gitarre und jede Menge gute Laune: Das ist genau das Ding des Trios, und so entstand auch der Bandname.

Gitarre, Kontrabass, Percussion

Musikalisch betrachtet treten die drei Musiker äußerst spartanisch auf. Bernd Weiss braucht nur seine Gitarre, Heiko Wätjen seinen Kontrabass und Yann le Roux ist der Mann an den Percussions. Wer so minimalistisch ausgestattet ins Scheinwerferlicht eintaucht, muss gesanglich wie instrumental einiges draufhaben. „Lagerfeuer” hat sich aber nicht nur diesbezüglich einen Namen gemacht: Für ihre Performance strich die Band viel Lob ein. Zum Repertoire gehören unter anderem Lieder von Herbert Grönemeyer.

Zum „Inventar” gehört „For Example”: Die regionale Band wird als dritte im Bunde im Breiniger Zelt mit einem musikalischen Potpourri aus den Achtziger Jahren unterhalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert