Stolberg - Die Monschauer und ihre Lieblingsplätze

CHIO-Header

Die Monschauer und ihre Lieblingsplätze

Von: ker
Letzte Aktualisierung:
kunstweg-bu
Entspannt und im Einklang mit der Foto: von Menschen aus Monschau an ihren liebsten Orten der Umgebung.

Stolberg. Als achte Station von „Kunst auf dem Weg” am Sonntag, 30. August, ist die Finkenbergkirche wieder in den Kunstspaziergang durch Stolbergs Altstadt integriert. Dort stellt der Fotograf und Journalist Andreas Gabbert sein Projekt „Lieblingsplätze” aus, das er im Rahmen des Montjoie-Stipendiums 2008 begonnen hat.

Gezeigt werden etwa zwanzig aussagekräftige Schwarz-Weiß-Fotografien im Format 75 mal 50, auf denen Menschen aus Monschau an ihren Lieblingsplätzen dargestellt sind.

Wo sie rasten und zu sich kommen können, ihre Ruhe und Geborgenheit finden, die ursprüngliche Schönheit ihres Heimatortes jenseits aller Verformungen durch einen überbordenden Tourismus genießen oder wo sie ihrer Beschäftigung oder ihrem Hobby nachgehen, es sind für die Abgebildeten vertraute, ganz persönliche Stellen in und um Monschau.

Da blicken Bewohner von umliegenden Höhen auf ihre Stadt, suchen Stille und Erholung in der Natur, aber auch Spiel wie der Hundehalter an der Rur oder das kleine Mädchen auf der Rutsche, Freiheit wie der Rocker auf seinem Motorrad, Gesellschaft wie die Kneipenwirtin oder die Hoteliers, Trost und Kraft wie der Pastor in seiner Kirche, Idylle wie der vor einem denkmalgeschützten Haus hockende Bürgermeister. Bei allen ist die Atmosphäre entspannt.

Jedes Foto erzählt eine individuelle Geschichte, die Andreas Gabbert, der auch für unsere Zeitung arbeitet, intuitiv und ehrlich eingefangen hat. Die Ausstellung in der Finkenbergkirche erhält durch das Duo Gero Körner und Joep van Leuwen eine musikalische Ergänzung. Unter dem Motto „Kirchenorgel meets Jazz-Guitar” werden die beiden um 12, 14 und 16 Uhr jeweils für eine halbe Stunde in einer wohl sehr ungewöhnlichen Instrumentenkombination das Thema der Ausstellung „Lieblingsplätze” improvisierend musikalisch umsetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert