Radarfallen Blitzen Freisteller

Der Nachtbus fährt ab Juni nach Stolberg

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Mit einer Reihe von Verbesserungen im Öffentlichen Personennahverkehr kann Stolberg zum Fahrplanwechsel am 13.Juni rechnen. Mit der neuen Nachtbuslinie wird dann Aachen an die Kupferstadt angebunden.

Mit diesem Angebot erfüllt die Aseag auch Wünsche aus dem politischen Raum in Stolberg. Namentlich die Jungen Liberalen, aber auch die weiteren Jugendvertretungen hatten sich vor der Kommunalwahl stark gemacht für den Nachtbus.

„Auf Grundlage unserer Gespräche mit der Aseag erzielten die Julis eine Konkretisierung unserer Forderung im Koalitionsvertrag von FDP, Grünen und SPD”, erklärte Vorsitzender Felix Bläsius.

Aber auch die Aseag selbst hatte sich bereits Gedanken gemacht, denn „wir möchten das Angebot an Nachtbusverbindungen weiter in die Städteregion hinein ausdehnen”, erklärte Hermann Paetz, Hauptabteilungsleiter Verkehr der Aseag, auf Anfrage dieser Zeitung. „Wir rechnen mit einer guten Nachfrage auf dieser Strecke, und wünschen uns natürlich aus, sie wirtschaftlich betreiben zu können.”

Die Nachtbuslinie8 wird dann ab Juni in den Nächten zu Sams-, Sonn- und Feiertagen um 1.45 und 2.45 Uhr ab Elisenbrunnen über den Adalbertsteinweg, das Aachener Ostviertel, Eilendorf und via Münsterbusch die Stolberger Innenstadt ansteuern und von dort über Atsch wieder in Richtung Elisenbrunnen fahren. Dort haben die Busse um 2.45 und 3.45 Uhr Anschluss an die weiteren Nachtbus-Routen, die beispielsweise einschlägig bekannte Diskotheken ansteuern.

Eine weitere fahrplanmäßige Verbesserung werden auch die Fahrgäste der Euregiobahn am Stolberger Hauptbahnhof erfahren. Bereits jetzt hält wegen der Ausbauarbeiten am Gleisnetz der von Altstadt kommende Zug am Gleis 27 vor dem Hauptbahnhofsgebäude, so dass Umsteiger die wenige Minuten später in Richtung Eschweiler abfahrende Euregiobahn erreichen können. Mit dieser Regelung brauchen die Kunden nicht mehr das Rangiermanöver im Güterbahnhof abzuwarten, das bislang zum Verpassen des direkten Anschlusses führte.

Was heute noch aufgrund der Ausbauarbeiten praktiziert wird, „wird mit dem Fahrplanwechsel im Juni offziell eingeführt für die Linie von Altstadt zum Hauptbahnhof”, erklärte EVS-Geschäftsführer Thomas Fürpeil.

Ein nächster Schritt soll dann mit dem Fahrplanwechsel im Dezember erfolgen. Dann werden auch die aus Aachen kommenden Züge in Richtung Altstadt zusätzlich am Gleis 27 halten. An dieses Angebot angepasst sollen die Busverbindungen in den Schwachlastzeiten werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert