Radarfallen Blitzen Freisteller

Der Auftritt von Willi Herren gehört zu den Höhepunkten

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
S2_krewinkel_herren_bu1
Aus dem Dschungel nach Krewinkel: Sänger und Entertainer Willi Herren ist der Star des Volksfestes. Foto: imago/Sven Simon

Stolberg-Krewinkel. Der Mann aus dem australischen Urwald wird Krewinkel auf den Kopf stellen, da ist sich Günther Dohlen, Sprecher der „Volksfestfreunde Krewinkel” sicher.

Der Auftritt des Schauspielers Willi Herren, der als Olli in der ARD-Seifenoper „Lindenstraße” bekannt wurde und im Rahmen der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus” im Dschungel campierte, gehört zu den Höhepunkten des Volksfestes vom Freitag, 21., bis Sonntag, 23. August, in Krewinkel.

Mit dem Auftritt von Herren bei der „Mallorca-Party” beginnt das Benefizfest. Statt mit Rollenangeboten sorgte Herren in der Vergangenheit mit seinen Eskapaden für Schlagzeilen. Wenngleich seine gesanglichen Qualitäten sehr unterschiedlich bewertet werden, gilt Herren wegen seines „Charme-Faktors als Kölsche Jong” als ausgemachte Stimmungskanone.

Neben Herren wird Nachwuchssänger Patrick Levien eine Kostprobe seinens Könnens geben. Am Plattenteller steht DJ André, und geplant ist auch Showtanz.

Für Samstag, 22. August, ist Schlagersänger Jörg Bausch aus Essen gebucht. Als gute-Laune-Garant steht desweitern die Coverband „Just for fun” auf der Bühne. Sowohl Samstag wie Sonntag ist Einlass jeweils um 19.30 Uhr.

Familientag ist der Sonntag. Der beginnt in Krewinkel um 11 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt. Im Anschluss folgt der Frühschoppen;. Livemusik steht dabei im Mittelpunkt. Das musikalische Programm organisieren die „Euphonia Mausbach”, der Männergesangverein Mausbach und das Trommler- und Pfeifercorps des Ortes.

Für Essen und Trinken ist während der Festtage gesorgt: In den kleinen Buden und Zelten, die sich auf der Wiese aneinander reihen, werden Würstchen, Bratkartoffeln, Fritten & Co. angeboten.

Erstmalig für das Weinzelt ist ein Winzer aus der Pfalz verpflichtet, und es finden Weinproben statt. Die kleine Budenstadt ist mit einem bunten Fallschirm überspannt, damit sich die Besucher bei Regen im Freien aufhalten können. „Schleckermäuler” kommen am Sonntag auf ihre Kosten:bei der Cafeteria im Festzelt.

Für die Organisation des Volksfestes sind während der drei Tage rund 60 Helfer nötig. Was nicht viel ist, im Hinblich auf die zahlreichen Aufgaben wie Würstchenverkauf etc. „Wir wären froh, wenn sich noch einige Leute zum Helfen melden würden”, sagt Günter Dohlen. „Wenn sich die Arbeit auf viele Schulter verteilt, ist sie für den Einzelnen auch nicht mehr so anstrengend. Es ist wird von Jahr zu Jahr schwieriger, Leute zu finden, die mitmachen”, bedauert der 61-Jährige.

Eine Veranstaltung in der Größenordnung bedeutet ein gewissen finanzielles Risiko. Die Gagen von namhaften Künstlers seien unerschwinglich. „Vor einigen Jahren hatten wir Sänger Michael Wendler hier. Der ist inzwischen so bekannt, dass wir uns den gar nicht mehr leisten könnten”, gibt Dohlen offen zu. Um das finanzielle Risiko überschaubar zu halten trägt seit fünf Jahren der Verein „Volksfestfreunden Krewinkel” die Lasten.

Auch wenn die Vorbereitungen und die Abwicklung des Volksfestes sehr arbeitsintensiv sind, ist für Dohlen und seine Vereinskameraden klar, die Veranstaltung auch in Zukunft fortzusetzen. „Das Fest dient der guten Sache”, stellt Dohlen klar. „Außerdem ist es eine feste Größe im Dorf, das Volksfest Krewinkel ist Tradition.”

In diesem Jahr steht erstmalig das Projekt „Mieki” der Arbeiterwohlfahrt Stolberg auf der Liste der Einrichtungen, die von der Benefizveranstaltung profitieren. „Mieki” rückt an die Stelle des Vereins „Krebskranke Kinder”. Dessen aktuelles Projekt sei fertiggestellt. „Darum haben wir uns für den Mittagstisch entschieden. Es ist uns wichtig, dass das Geld für ein regionales Projekt eingesetzt wird”, erklärt Dohlen. Ein Teil des Erlöses kommt wie gewohnt der Pfarre St. Markus Mausbach zugute. „Im Schnitt kommen pro Fest zwischen 2000 und 3000 Euro zusammen,” resümiert der Krewinkler.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert