Stolberg-Mausbach - Das reale Wirtschaftsleben wird in die Realschule getragen

Das reale Wirtschaftsleben wird in die Realschule getragen

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Realschule-KURS-bu
Heinz Gehlen (vorne, v.l., IHK Aachen), die stellvertretende Schulleiterin Hanneliese Frauenrath, Hubert Schüller („Die helfende Hand”) und Günther Wasserthal (KURS-Projekts) unterschreiben den Kooperationsvertrag.

Stolberg-Mausbach. „Die Bewohner freuen sich immer sehr, wenn wir sie einmal in der Woche im Altenheim besuchen, genauso wie wir”, nimmt Julia Scholz vorweg. Die 14-Jährige besucht die Klasse 9 a der Realschule Mausbach und ist in der AG „Die helfende Hand”.

Seit dem Jahr 2004 besteht eine Kooperation zwischen der Schule und dem gleichnamigen Stolberger Alten- und Krankenpflegeheim. Bis zu 20 Schüler sind seitdem jeweils mit Begeisterung dabei.

„Wir machen viele abwechslungsreiche Sachen mit den alten Menschen, zum Beispiel Basteln oder Gesellschaftsspiele. Wir haben auch schon gemeinsam die „Sissy”-Filme angeschaut”, gibt die 15-jährige Kathrin Steffens, ebenfalls aus der 9a, einen Einblick in die AG.

Die regelmäßige Zusammenarbeit sei für alle Beteiligten wertvoll, betont Hubert Schüller, der Leiter und Geschäftsführer des Altenheims: „Es geht in erster Linie darum, eine Brücke zwischen den Generationen zu schlagen. Dies ist ein gesellschaftspolitisches Anliegen und uns enorm wichtig.”

Doch nicht nur Jung und Alt profitieren von dem Projekt, sondern auch die Realschule Mausbach und „Die helfende Hand”. So hat Schüller einen tüchtigen Auszubilden aus den Reihen der Realschüler gewinnen können. „Der junge Ren Koch überzeugte uns jahrelang mit seinem tägliche Tun und durch den persönlichen Eindruck, so dass es uns leichtfiel, mit ihm einen Lehrvertrag abzuschließen”, beschreibt Hubert Schüller einen weiteren Effekt des Projekts.

Die Verbindung von Schule und Altenheim wurde nun offiziell im Rahmen der KURS-Plattform ratifiziert. KURS steht für „Kooperation von Unternehmen der Region und Schulen” und ist ein Projekt, das Lernpartnerschaften im gesamten Regierungsbezirk Köln fördert. Die Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung und der Industrie- und Handelskammern Aachen, Köln und Bonn ist seit 1998 aktiv und seit 2003 mit immer mehr Basisbüros vor Ort vertreten. „Wir wollen reales Wirtschaftsleben in die Schulen hineintragen”, erklärt der Geschäftsführer des Bereichs Berufsbildung der IHK Aachen, Heinz Gehlen.

Noch einen anderen positiven Aspekt der Kooperation sieht Claudia Kranz: „Mit den Möglichkeiten, die "Die helfende Hand" unserer Schule bietet, können wir den Unterricht nicht nur praxisnah gestalten, sondern auch das Angebot für die Schüler um die Erfahrung in einer sozialen Einrichtung erweitern”, betont die Berufswahlkoordinatorin der Mausbacher Realschule.

Günther Wasserthal vom KURS-Basisbüro lobt seinerseits das hohe Engagement der Schule, das Vorbildcharakter habe. Er kennt Schulleiterin Charlotte Eßer und ihre Stellvertreterin Hanneliese Frauenrath bereits, denn die Verbindung mit dem Altenheim ist die zweite Kooperation der Realschule innerhalb des KURS-Projekts. Mit der Leoni Kerpen besteht schon die Zusammenarbeit mit einem produzierendem Unternehmen.

Wechselseitig profitierten die Schulen und Unternehmen voneinander, sind sich die Schulleitung, die Aachener IHK und das Basisbüro der Initiative einig. „Die Schüler erleben intensiven Austausch und Wissenstransfer in Form von praktischer Erfahrung, und die Unternehmen der Region können ambitionierte Auszubildende gewinnen, die bereits einen Einblick in die Arbeitswelt” und die Abläufe der Unternehmen bekommen haben”, bringt es Claudia Kranz auf den Punkt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert