Stolberg - Das Festivalmotto bringt Maler zum Schwärmen

Das Festivalmotto bringt Maler zum Schwärmen

Letzte Aktualisierung:
espana-galerie
Zeigt in seinen Werken die spanische Insel Teneriffa so, wie er sie sieht: Der Künstler Gilbert de Mulder stellt in der Steinweg-Galerie aus.

Stolberg. Das Motto „Stolberg goes Espa-a” bringt den Maler Hajo Peters ins Schwärmen, denn über 20 Jahre nannte Peters ein Atelier mit Meerblick an der Costa del Sol in Andalusien sein eigen. Zwar hat er sich vor zwei Jahren von seinem zweiten Wohnsitz im Süden Spaniens getrennt.

Doch in vielen Gemälden hat er die Stimmung dieser bezaubernden Küstenlandschaft und ihrer speziellen Tierwelt eingefangen.

Hunderttausende Urlauber aus ganz Europa haben dort ein Ziel: die Buchten und Strände der Mittelmeerküste. Vielen bleibt da verborgen, dass Andalusien weit mehr zu bieten hat. Hajo Peters, der zurzeit zusammen mit Hubert Kruft in der Steinweg-Galerie Tierbilder und -skulpturen ausstellt, könnte das ändern.

Hajo Peters, im Hauptberuf Hausarzt, fand in dem Kunstmaler Prof. Manfred Schatz einen Lehrer und Freund. Peters nutzte jede freie Minute um mit seinem „Lehrmeister” zu reisen und zu arbeiten. Seine Arbeiten entstehen nach Skizzen, Fotos oder direkt an Ort und Stelle.

Peters gehört aktuell zu den wenigen Vertretern der Freilichtmalerei und gibt diese Vorliebe gerne an seine Schüler weiter. Als Mitbegründer der „Light-Art” illuminierte er Landschaften und malte mit Licht. Aktuell arbeitet er in einem Gastatelier an der Nordsee sowie zu Hause in Monschau.

Als weiteres spanisches Highlight werden in der Steinweg-Galerie ausgewählte Werke von Gilbert de Mulder präsentiert, der auf Teneriffa freischaffender Maler und Kunsterzieher ist. Geboren im Kongo als Sohn eines belgischen Berufssoldaten, studierte er in Belgien und arbeitete in Frankreich, Australien und Spanien. In seinen farbintensiven Gemälden präsentiert er seine Sichtweise der Flora und Fauna der wohl schönsten Kanaren-Insel.

Die besondere Note seiner Bilder erzielt de Mulder durch filigrane Detailzeichnungen mit modernen Fineliner-Stiften. Die Rückseiten der Holztafelbilder sind kleine Kunstwerke für sich. Hier hält de Mulder seine Gedanken zum Motiv und seiner Stimmung in spanischer Sprache fest.

Die Gemeinschaftsausstellung in der Steinweg-Galerie, Steinweg 1-11, bereichert für drei Tage das kulturelle Angebot der Altstadt. Die Galerie ist am Freitag, 29. Mai, ab 16 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr; der Eintritt ist frei.

Infos im Netz unter http://www.steinweg-galerie.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert