Das Bürgerradio als Sprungbrett nutzen

Von: oha
Letzte Aktualisierung:
7007133.jpg
Arbeitet in seinem Studio in der Siegwartstraße mit professioneller Ausrüstung: der Stolberger Sascha Schunk. Foto: O. Hansen

Stolberg. Radio ist seine Leidenschaft. Aber nicht nur das Radiohören. Sascha Schunk aus Stolberg produziert regelmäßig eigene Beiträge für das Bürgerradio Kreis Aachen. Dieses sendet täglich von 21 bis 22 Uhr (sonntags von 20 bis 21 Uhr) auf der Frequenz von Antenne AC.

Die Mitglieder des Vereins nutzen zur Produktion meist das Studio in Laurensberg. Sascha Funk hat sich jedoch daheim in der Siegwartstraße ein eigenes Studio eingerichtet. Mit professionellem Mischpult, drei Rechnern für die Aufnahmen und den Schnitt der Beiträge, guten Mikros.

Sascha Funk hat den Anspruch, dem Bürgerradio anspruchsvolle Sendungen zur Verfügung zu stellen. So hat er zuletzt Beiträge über die Typisierungsaktion der Blutspender für den leukämiekranken Niklas oder ein besonders mit Weihnachtsschmuck versehenes Haus in der Stadt angefertigt. Weitere Sendungen aus dem Mischpult Schunks hießen „Der Muezzin ruft“ oder „Wie komme ich zum Führerschein.“

Derzeit hat Sascha Schunk wieder zehn Beiträge „in der Mache“, deren Inhalt er jedoch noch nicht verraten will. „Mit einem eigenen Studio zu Hause ist man einfach flexibler“, sagt Schunk. „So bin ich nicht auf einen anderen Techniker angewiesen.

Vor allem wenn ich Interviewpartner habe, muss ich mich zeitlich nicht mit einem Techniker abstimmen.“ Dann entsteht die Sendung in der kleinen Wohnung in der Siegwartstraße.

Damit die Sendungen auch professionell über den Äther gehen, hat der Stolberger vor einiger Zeit einen Kurs in Sprecherziehung bei einer Logopädin belegt. „Sobald das Mikro angeht, spreche ich reinstes Hochdeutsch.“ Große Vorbilder des Stolbergers sind Günther Jauch und Jenke von Wilmsdorff.

In diesem Sinne hat Schunk auch klare Vorstellungen für seine persönliche berufliche Zukunft: „Das Bürgerradio sehe ich als Sprungbrett für eine Karriere beim Radio oder Fernsehen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert