Büsbach: Kinderspielplatz wieder gesperrt

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
Kaum repariert und schon wiede
Kaum repariert und schon wieder defekt und gesperrt: der Kinderspielplatz auf dem Büsbacher Markt. Foto: J. Lange

Stolberg-Büsbach. Die Stimmung im Dorf ist nicht die beste. Keine drei Monate ist es her, dass der Büsbacher Kinderspielplatz - die Wippe auf dem Markt - nach wochenlanger Reparatur wieder als Spielgerät dienen konnte. Doch schon seit Tagen ist die Wippe wieder eingezäunt, weil sie defekt ist.

Seit der Demontage des Kinderspielplatzes auf dem Hinterhofgelände an der Bischofstraße aufgrund von wiederholtem Vandalismus ist der zweitgrößte Ort ein weißer Fleck auf der Stolberger Spielplatzkarte - seit mittlerweile fünf Jahren. Nur theoretisch wird dort ein Spielplatz an den Obdachen des Kelmesberg geführt, klagen die Büsbacher. In den Kernbereichen des Ortes, die die über 7000 Bewohner auch aufsuchen, fehlen jedwede Spielgeräte für Kleinkinder. Allein ältere Altersgruppen können an der Grundschule fündig werden.

Nach einem Proteststurm von Eltern im Frühjahr entstehen im Neubaugebiet am Gallierweg zunächst provisorisch ein Sandkasten; und irgendjemand hat eine Schaukel im Gelände „vergessen”. Von der Ratsmehrheit avisiert ist ein erster Teilausbau im kommenden Jahr. In zwei Jahren sollen Kleinspielgeräte auch am „Zippchen” aufgestellt werden.

Doch was bleibt, das wird bei den Gesprächen im Ort immer wieder deutlich, ist das Gefühl von Stolberg vernachlässigt zu werden. „Auf dem Donnerberg haben wohl die Politiker immer an einem Strang gezogen, wenn es um ihren Ort ging”, markierten Mitglieder einer sich gründenden Bürgerbewegung scharfzüngig - und nicht nur mit Blick auf die Vielfalt von Spielplätzen auf der anderen Seite des Tals.

„Unser Anliegen ist weiterhin, dass unsere Büsbacher Kinder dringend einen ersten richtigen Kinderspielplatz bekommen”, formulieren die Eltern, die sich erst einmal darauf freuen, in der kommenden Woche das Provisorium am Gallierweg in Betrieb nehmen zu können. Doch damit ist der Bedarf noch nicht abgedeckt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert