BSR-Cup: Breinig und Vichttal sind die großen Favoriten

Von: lkf
Letzte Aktualisierung:
5835928.jpg
Ab Mittwoch geht es auf dem Werther Rasenplatz wieder um den Sieg beim BSR-Cup. Das Finale wird am Samstag, 20. Juli, ausgetragen. Foto: L. Franzen

Stolberg-Werth. Fehlende Spannung? Langweilige Partien? Bei der SG Stolberg erweist sich dieser Vorwurf mit Blick auf die vergangenen Spielzeiten schnell als haltlos. Zweimal hintereinander überwinterte der Fusionsclub im Tabellenkeller der Kreisliga A, um dann in der Rückrunde doch noch den von vielen nicht mehr für möglich gehaltenen Abstieg abwenden zu können.

Und auch das Endspiel der SG beim eigenen BSR-Cup wurde im letzten Jahr zu einem „Krimi“, fielen die entscheidenden Treffer doch buchstäblich erst in letzter Sekunde – in diesem Fall mit dem besseren Ende für den VfL Vichttal.

Spannung, Gastfreundschaft und die Pflege des eigenen Vereinslebens sollen auch bei der 39. Auflage im Mittelpunkt des elftägigen Turniers stehen. Verantwortlich für den ersten Punkt – Spannung – zeichnen in diesem Jahr erneut 16 Mannschaften, darunter die beiden Landesligisten Vichttal und SV Breinig, die wieder zu den Favoriten zu zählen dürften. „Unser Wettbewerb ist die erste Gelegenheit für die Vereine, ihre neuen Spieler in der Sommerpause zu testen“, fiebert der SG-Vorsitzende Axel Wirtz dem Turnierstart am morgigen Mittwoch entgegen.

„Auch wir haben unseren Kader an der ein oder anderen Stelle verstärkt und wollen natürlich wieder eine gute Rolle spielen.“ Durch den „Umzug“ auf den Werther Rasenplatz habe der Cup in den vergangenen Jahren immer mehr an Attraktivität gewonnen, ist Wirtz überzeugt. Und so findet das Sommerturnier erneut auf dem nach Ansicht der Gastgeber „schönsten Naturrasenplatz Stolbergs“ statt.

Doch es gibt auch Neuerungen: Erstmalig werden die Finalspiele an einem Samstag (20. Juli) ausgetragen, so dass der BSR-Cup mit einem gemütlichen Beisammensein am Abend ausklingen kann. Denn neben dem sportlichen Aspekt wolle man vor allem Freundschaften zu anderen Stolberger Clubs wie beispielsweise Atsch, Dorff oder den Nachbarn aus Schevenhütte pflegen, betont der Vorsitzende. Und was für das Verhältnis zu anderen Vereinen gilt, trifft erst Recht auf den eigenen Verein zu: „Für uns ist der BSR-Cup der alljährliche Höhepunkt des Vereinslebens. Da an jedem Tag Spiele stattfinden, helfen viele Mitglieder aus, und wir sind elf Tage am Stück zusammen.“

Der hohe Freizeitwert des Turniers kommt auch in den Angeboten für Hobbyfußballer zum Ausdruck. So veranstaltet die SG am Samstag, 13. Juli, bereits zum dritten Mal ihr beliebtes Freundschaftsturnier mit Freizeitkickern aus den umliegenden Ortschaften. Rund 20 Mannschaften haben sich auch schon für den „Elfmetermarathon“ mit dem Titel „Helden vom Punkt“ angemeldet, der am Freitag, 19. Juli, Premiere an der Mausbacher Straße feiert (Anmeldeschluss für Teams: Dienstag, 16. Juli).

Zum „Tag des Mädchenfußballs“ lädt der Verein einen Tag zuvor ein. Auch die Jugendabteilung der SG nutzt die Anlage in Werth an den nächsten beiden Samstagen jeweils vormittags für Turniere in den unterschiedlichsten Altersklassen, während am Samstagabend ab 19 Uhr ausdrücklich auch „Nichtfußballer“ willkommen sind. Denn auch nach dem Abpfiff soll an der Mausbacher Straße noch lange nicht Schluss sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert