Benefizkonzert: Musik als Ausdruck der Solidarität

Von: Marie-Luise Otten
Letzte Aktualisierung:
8499634.jpg
Das Gastensemble „Bells of Glory“ aus Eschweiler war eine große Bereicherung beim Benefizkonzert im Museum Zinkhütter Hof. Foto: M.-L. Otten

Stolberg. Zugunsten des Projektes „Gemeinsam für Tansania“ gab es jetzt ein Benefizkonzert, das die Vereinsvorsitzende Monika Schnitzler organisiert hatte.

Mit dabei waren das Erste Stolberger Akkordeonorchester „Harmonia“ unter der Leitung von Carlo Plaum und die „Bells of Glory“ mit ihrer Dirigentin, Musiktherapeutin Monika Pfennigs. Im gut besuchten Zinkhütter Hof bescherten beide Ensembles dem Publikum zwar drei lange, aber dennoch kurzweilige Stunden.

Den Auftakt machten die jungen „Harmonia“-Mitglieder mit Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“ und dem Solidaritätsgedanken „Alle Menschen werden Brüder“ sowie den Folksongs „Banks of Ohio“ und „When the Saints Go Marching In“. Während Carlo Plaum jeweils ein Vorspiel voranstellte, setzten die vier Jüngsten mit viel Fingerspitzengefühl ein und begleiteten ihren Lehrer mit höchster Konzentration. Die fortgeschritteneren Spieler hatten sich mit dem „König der Löwen“ von Elton John beschäftigt. Während Maxi Balser das Liebeslied „Can you feel the love tonight“ zum Besten gab, erntete Nico Marx mit dem „Circle of life“ viel Applaus.

Medleys aus Musicals

Die „Harmonia“ wusste mit Medleys aus verschiedenen Musicals zu begeistern: In „Les Misérables“, „Starlight Express“, „The Mask of Zorro“ und „West Side Story“ stellten sie ihr Können erneut unter Beweis. Ausdrucksstark waren auch die Swing-Melodien aus dem Album „Swing When You’re Winning“ von Robbie Williams.

Himmlische Musik gab es mit den „Bells of Glory“, dem Handglockenchor aus Eschweiler. Je nach Musikstück wurden unterschiedliche Glocken mit verschiedenen Spieltechniken gespielt, wobei das Aufeinanderhören, Rhythmusgefühl und viel Konzentration nötig waren. Ihr Auftritt mit geistlichen und weltlichen Stücken war eine große Bereicherung an diesem Morgen. Im „Celtic Farewell“ von Linda R. Lamb spielte Monika Pfennigs Querflöte, was einen zusätzlichen Effekt gab.

Eine Premiere gab es zusammen mit der „Harmonia“: Unter Leitung von Carlo Plaum präsentierten sie „Memory“ aus dem Musical Cats. Der Handglockenchor funktioniert ähnlich wie das Klavier. Alle spielen in Teamwork zusammen ein einziges Instrument. Wichtig ist dabei, sich nicht irritieren zu lassen, wenn es bei Mitspielern zu Fehlern kommt oder ein Ton, an dem man sich orientiert, nicht erklingt. Fehlt eine Spielerin oder ein Spieler, so fallen die von ihr oder ihm zu spielenden Töne aus und es entstehen Löcher im Stück. Aus diesem Grund müssen möglichst alle zur Probe erscheinen, so die Musiktherapeutin Monika Pfennigs.

Geburtstagsständchen

Carlo Plaum hatte schon zu Beginn für seine Mutter Elly anlässlich ihres 85. Geburtstages „Happy Birthday“ als Ständchen singen lassen. Jetzt spielte er für sie „Antorcha“, eine eigene Komposition mit spanischem Touch. Ihre Lebensdevise, so verriet der Sohn, sei immer gewesen, die Menschen respektvoll zu behandeln, weil man ja auch selbst so behandelt werden möchte.

Father Calistus, der die letzten zwei Jahre in Rom Pastoraltheologie studiert hat und am 9. Oktober zurück nach Tansania fährt, bedankte sich für die zahlreichen Spenden des von Monika Schnitzler ins Leben gerufenen Vereins. Er konnte von verschiedenen Bildungseinrichtungen berichten, die neu entstanden sind, von einer Schulbibliothek, die zahlreiche fach- und Lehrbücher bereitstellt, und auch von vielen Fortbildungen im Gesundheitsbereich. Als i-Tüpfelchen bei diesem Konzert sang er zusammen mit Monika Schnitzler Tansanias Nationalhymne „Nkosi Sikelel’ iAfrika“ (Gott segne Afrika), natürlich begleitet vom Orchester.

Nach dem stürmischen Beifall bedankte sich das Orchester noch mit einem Paso Doble.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert