Stolberg - Beim „Event” ist Platz für Musikfans jedes Alters

WirHier Freisteller

Beim „Event” ist Platz für Musikfans jedes Alters

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Bei der fünften Auflage des
Bei der fünften Auflage des „JUKS Open Air” heizen „The Coconut Butts” und vier weitere Bands aus der Region dem Publikum ein. Foto: D. Müller

Stolberg. Was 2007 seine Kupferstädter Premiere feierte, ist mittlerweile längst zu einem festen Bestandteil des Stolberger Kulturkalenders geworden: das „Juks Open Air”.

Die „Jugend- und Konzertevents Stolberg” (Juks) gehen am Freitag, 23. September, in die nächste Runde und präsentieren bei einem Freiluftkonzert fünf Bands und damit eine vielfältige musikalische Bandbreite.

„Wichtig ist uns, dass bei dem Konzert junge Bands aus der Region sich einem großen Publikum vorstellen können, und die Besucher neue Gruppen kennenlernen können - bei freiem Eintritt und fairen Preisen für Getränke und Speisen”, beschreibt Jerome Schmitz, einer der Sprecher des Jugendparlaments der Stadt Stolberg.

Die Mitglieder des Jugendparlaments hätten großen Anteil an der Planung und Umsetzung des „Juks Open Air”, so dass die Jugendpflege nur noch begleitende und unterstützende Funktion wahrnehmen brauche, erklärt Michael Bosseler vom Jugendtreff „Westside”: „Das Jugendparlament hat ein neues Logo, die Plakate und Buttons selbst erstellt, Sponsoren angesprochen und die Bands mit ausgewählt. Bei dem Konzert selbst werden die Jugendparlamentarier verschiedene Aufgaben erledigen, vom Auf- und Abbau bis zum Verkauf von Wertmarken und Getränken.”

Es sei sehr schön zu sehen, wie engagiert die jungen Leute seien, meint auch Josef Offergeld vom Stolberger Jugendamt. „Unter dem Begriff Jugendparlament stellen sich manche vielleicht vor, dass Jugendliche nur debattieren und diskutieren. Das ist aber nicht so, denn sie tun richtig was”, lobt Offergeld den Einsatz des Gremiums, das aus Vertretern der weiterführenden Schulen, der Jugendtreffs und der verbandlichen Jugendarbeit in Stolberg zusammensetzt.

Michelle Schäfer, Sprecherin des Jugendparlaments, betont, dass das „Juks Open Air” zwar ein Konzertevent „von Jugendlichen für Jugendliche” sei, aber eben zugleich mehr als das: „Es ist auch Treffen der Generationen, denn selbstverständlich sind alle eingeladen, sich die gute Livemusik kostenlos anzuhören, egal in welchem Alter.” Bestimmt sei für jeden etwas dabei, denn Rock und Funkrock, gefühlvoller Pop, Ska und Reggae sowie Heavy Metal werden zu hören sein.

Schäfer hebt hervor, dass der hohe Organisations- und Arbeitsaufwand, den die große Veranstaltung mit sich bringe, von Jugendparlament und Jugendpflege alleine nicht zu bewältigen sei: „Das Stolberger DRK hilft uns bei der Logistik, versorgt die Veranstaltung mit Strom, Wasser und einem Zelt für die Technik. Die St.-Sebastianus-Schützen Stadtmitte bauen zwei große Zelte auf, damit wir vor schlechtem Wetter sicher sind, und auch das Jump-Projekt unterstützt uns.”

Innerhalb der eigenen Reihen, würde sich das Jugendparlament ebenso über noch mehr Unterstützung freuen. Deshalb wirbt Jerome Schmitz: „Wir treffen uns am Mittwoch, 5. Oktober, wieder. Alle interessierten Jugendlichen zwischen 13 und 21 sind dann gerne eingeladen, sich um 18.30 Uhr in Raum 143 des Rathauses in das Jugendparlament Stolberg einzubringen.”

Termin und Programmdes „Juks Open Air”

Das Konzert findet am Freitag, 23. September ab 17 Uhr auf dem Kaiserplatz statt. Der Eintritt ist frei.

Die Bands des „Juks Open Air” sind: „The Coconut Butts”, „Eject”, „Suricate Vault”, „Ben Fortune” und „Less than Average”.

Im Rahmenprogramm wird Kistenklettern angeboten und der Jugendbus der mobilen Jugendarbeit Stolberg ist auch vor Ort.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert