Stolberg/Kornelimünster - „Bazaar”-Konzert: Den Assoziationen sind keine Grenzen gesetzt

CHIO-Header

„Bazaar”-Konzert: Den Assoziationen sind keine Grenzen gesetzt

Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Kornelimünster. Auf Einladung der Kultur-Initiative Kornelimünster (KIK) gastiert das „Arcadie-Quartett” in der ehemaligen Reichsabtei, Abteigarten 6. Zwei Kammerkonzerte mit Werken von Georg Philipp Telemann, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Claude Debussy, Wolfgang Bartsch und Heike Beckmann sind dort geplant für Samstag, 25. Februar, 19.30 Uhr, und am Sonntag, 26. Februar, 11 Uhr.

Im Arcadie-Quartett treffen vier Aachener Musiker aufeinander, die ihre individuellen Qualitäten zu einem schillernden Ensemblecharakter mischen. Dabei bringen sie ihre unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen mit Jazz und sinfonischer Musik, Gesang und historischer Aufführungspraxis ein. Anders als beim Streichquartett sind die Positionen bei Arcadie nicht festgelegt. Jeder sitzt mal am ersten Pult, und jeder schätzt es auch, auf den anderen Flöteninstrumenten in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Dadurch sind Klangergebnis und gestalterische Energie bei jedem Stück anders.

In seinem neuen Programm „Bazaar” erknüpft das Arcadie-Quartett frisch arrangierte Werke für Flötenquartett, wie die Intermezzi von Johannes Brahms, mit Werken, die eigens für das Ensemble geschrieben wurden: die „Schritte” des Aachener Komponisten Wolfgang Bartsch und „Bazaar” von Heike Beckmann. Bazaar steht hierbei in erster Linie für eine Vielfalt an Epochen, Formen und Klängen.

Weiteren Assoziationen sollen keine Grenzen gesetzt sein: Wie duftet ein Debussy? Wie steht einem Brahms das Flötengewand? Kann ein Teppich aus tiefen Flötentönen den Zuhörer durch die Lüfte tragen? Mit welchen Gewürzen wird Mozart diesmal serviert? Was hat der versierte Händler Telemann auf diesem Markt anzubieten? Und können neue Stimmen sich auf dem Platz Gehör verschaffen?

Judith Konter studierte Flöte und Gesang in Aachen und Köln. Ihre Begeisterung für die vielfältigen Möglichkeiten der Flöte führten schon während des Studiums zu intensiver Beschäftigung mit zeitgenössischen Spieltechniken und Improvisationen. Nach dem Orchesterdiplom vertiefte sie sich in die Alte Musik und schloss ein Studium der barocken Traversflöte in Den Haag an. Heute konzertiert sie als Solistin und Kammermusikerin u.a. im Duo mit dem Gitarristen Vicente Bögeholz oder im Rokoko-Ensemble „La Courtoisie”. Außerdem hat sie einen Lehrauftrag an der Universität Köln.

Susanne Schrage studierte Querflöte bei Ricarda Bröhl in Aachen und Peter Thalheimer in Nürnberg. Nach der künstlerischen Reifeprüfung schloss sie ein Studium der barocken Traversflöte bei Marten Root in Utrecht an, vertieft durch Meisterkurse bei Berthold Kuijken und Unterricht auf klassischromantischer Klappenflöte bei Martin Sandhoff. Neben ihrem zeitweiligen Engagement im Sinfonieorchester Aachen konzertiert sie vor allem kammermusikalisch, unter anderem mit „La Courtoisie”. Für ihr Komponistinnenprogramm „Kräht ja doch kein Hahn danach” wurde sie 1996 mit dem Förderpreis der kfd ausgezeichnet.

Matthias Schmidt war schon vor dem Abitur Hospitant am Richard-Strauß-Konservatorium in München als Schüler von Dr. Jochen Gärtner. 1977 erreichte er beim Wettbewerb „Jugend musiziert” die Bundesebene. Nach der künstlerischen Reifeprüfung absolvierte er ein weiterführendes Studium an der Münchener Musikhochschule bei Gustav Scheck, Peter Lukas Graf und Robert Aitken. Seit 1985 ist er Mitglied des Sinfonieorchesters Aachen. Seit einigen Jahren widmet er sich auch der Traversflöte, unter anderem als Mitglied von „La Courtoisie”.

Thomas Brinkmann studierte Querflöte in Aachen bei Anthony Reiss und in Wuppertal bei Sigfried Kratsch. Seit der künstlerischen Reifeprüfung wirkt er in verschiedenen Kammermusik-Ensembles mit. Sein spezielles Interesse gilt der zeitgenössischen Musik, dem Jazz und der freien Improvisation. Die Altflöte mit ihrem warmen Klang und Farbenreichtum fasziniert ihn besonders, so dass er im Arcadie Quartett meist den Altflötenpart übernimmt.

Karten: Bürobedarf Rieger, Kornelimünster Tel. 02408/ 6034, Buchhandlung Markt Brand Tel. 0241/ 526251, Buchhandlung Lausberg, Walheim Tel. 02408/ 8645.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert