Baustellen pur: Stolberg wird zur Umleitung

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
4882745.jpg
Platz gemacht wird für den Bau einer Baustellenumfahrung in Schevenhütte. Dazu wird der Wehebach kurzzeitig verrohrt. Bis in den Herbst werden die Arbeiten an der neuen Brücke andauern. Foto: J. Lange

Stolberg. Auf eine Reihe von Umleitungen muss man sich in diesem Jahr in der Kupferstadt gefasst machen, weil wichtige Verkehrsprojekte vorankommen. Drei Großprojekte werden über Monate hinweg für Beeinträchtigungen im überregionalen Verkehr sorgen. Betroffen sind vor allem Schevenhütte, Nachtigällchen und Büsbach.

E In Schevenhütte baut der Landesbetrieb Straßenbau eine neue Brücke über den Wehebach in der Nideggener Straße. Aufgrund mangelnder Tragfähigkeit ist bereits seit Herbst 2011 eine Spur der Landesstraße 25 gesperrt.

In Relation zu der eher bescheidenen Brücke ist ein erheblicher Aufwand erforderlich, um in der exponierten Tallage während der Erneuerung des Bauwerks die Erreichbarkeit gewährleisten zu können: Eine Behelfsbrücke wird als Baustellen-Umfahrung mit etwa sieben Meter breiter Fahrspur über die benachbarte Fußgängerbrücke im Bereich der Einmündung „Am Backofen“ gebaut.

Dazu wurden gestern einige wenige Bäume gefällt, und diverse Leitungen von Versorgungsträgern müssen verlegt werden. Zur Passage wird der Wehebach vorübergehend verrohrt, um die Umfahrung anlegen zu können. Dann erst kann die alte Brücke abgerissen und eine neue in Beton gegossen werden. Voraussichtlich bis Herbst dieses Jahres wird die Maßnahme andauern.

Für den Verkehr steht über die gesamte Bauzeit hinweg eine Fahrspur zur Verfügung stehen, die per Ampel geregelt wird. Lediglich zum Abschluss hin wird zur Herstellung der neuen Fahrbahndecke eine kurzzeitige Vollsperrung an einem Wochenende erforderlich sein. Rund 780 000 Euro investiert der Landesbetrieb, der auch dafür sorgt, dass der Karnevalszug am Veilchendienstag durch die Baustelle nicht beeinträchtigt wird.

Querungshilfen sollen weg

E Im Februar treten die Vorbereitungen für den Bau des Kreisverkehrs Nachtigällchen in die nächste Phase mit der Verlegung einer Wasserversorgungsleitung von Vicht kommend in Richtung Waldfriede. Dazu muss die Straße „Breinigerberg“ gequert werden, wobei der Verkehr mit Ampel geregelt wird.

Für den nächsten Abschnitt bis Haus Loh ist dagegen eine Regelung per Einbahnstraße in Richtung Vicht vorgesehen. Der Verkehr in Richtung Innenstadt wird großräumig umgeleitet. Im Juni beginnen die Arbeiten am eigentlichen Kreisverkehr. Zeitgleich erneuert der Landesbetrieb die Brücke über die Vicht in der Kurt-Schumacher-Straße (L 12), die dazu komplett gesperrt sein wird. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet.

E Im Mai beginnen die Arbeiten an der Aachener Straße, die zwischen Lehmkaulweg und Innenstadt komplett neu gebaut wird. Auftakt dazu ist die Verlegung eines neuen Kanals zwischen Burgstüttgen und Büsbacher Kreuzung in zwei Abschnitten. Noch ungeklärt ist, ob die Maßnahme an Burgstüttgen oder am Büsbacher Berg beginnt. Im Bereich der Baustelle wird die Aachener Straße komplett gesperrt sein.

E Das Tiefbauamt plant für dieses Jahr den Endausbau der Erschließungsstraßen im Neubaugebiet Duffenter, Mozartstraße sowie der Albert-Schweitzer-Straße. Im Juni abgeschlossen werden sollen Kanal- und Straßenbau in Friedrich-Ebert- und Karl-Arnold-Straße.

E Zu punktuellen Beeinträchtigungen des Verkehrs wird es auf der Kreisstraße 13 (Konrad-Adenauer-/Prämienstraße) kommen, wenn die Städteregion die Radverkehrsstreifen im Bereich der Einmündungen komplettiert. Dazu ist vorgesehen, die bestehenden Fahrbahnteiler zu entfernen. Ampeln sollen gleichzeitig auf LED-Technik umgerüstet werden.

E Ordnungsgemäß neu markiert und beschildert werden soll in diesem Jahr durch den Landesbetrieb auch die Kreuzung der L 220 mit Büsbacher Berg und Bauschenberg. Für eine einjährige Testphase war dort im Jahr 2008 das Linksabbiegen von der Finkensiefstraße in den Bauschenberg gestattet worden. Da der Test dauerhaft keine Komplikationen ergeben hat, soll nun der provisorischen eine dauerhafte Ausschilderung folgen.

E In Kürze in Betrieb genommen werden soll eine neue Ampelanlage an der Einmündung der Zufahrt von Kaufland und Burg-Center auf die Zweifaller Straße. Im November waren die Ampelmasten gesetzt worden, seit wenigen Tagen hängen die Lichtsignale. Sie sollen für mehr Verkehrssicherheit beim Einbiegen auf die schwer einsehbare Zweifaller Straße sorgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert