Baustelle folgt auf Baustelle bei Verkehrsachsen

Von: Jürgen Lange
Letzte Aktualisierung:
Komplett gesperrt wird noch ei
Komplett gesperrt wird noch einmal am Dienstag die Kreuzung von Pfarrer-Gau-Straße und Am Hahnenkreuz, dann sind die Arbeiten in Dorff abgeschlossen und die Umleitung für Breinig wird Foto: Lange

Stolberg. Baustellen werden auch in den nächsten Wochen das Stadtbild prägen - oft zum Leidwesen der Autofahrer, die Umleitungen und zähflüssigen Verkehr in Kauf nehmen müssen. Derzeit insbesondere auf der Sebastianusstraße (L 236).

Als Einbahnstraße dient sie stadteinwärts als Umleitung für die Würselener Straße (L 23), wo der Landesbetrieb noch zwischen Karlstraße und Dreieck die Fahrbahn saniert. Lange Rückstaus bilden sich bereits außerhalb der Hauptverkehrszeiten bis hinter die Einmündung der „Waldmeisterhütte”; im Berufsverkehr sind die Auswirkungen wesentlich dramatischer. Allerdings fließt der Verkehr bei einer verlängerten Ampelschaltung in der Regel relativ zügig ab, und würde noch besser fließen, wenn beide Fahrspuren benutzt würden; dazu fehlt allerdings eine Markierung. Empfohlen wird eine weiträumige Umfahrung über Eilendorf und Buschmühle.

Die gute Nachricht präsentierte Marcel Pouqué vom Ordnungsamt am Donnerstag im Verkehrsausschuss: Bereits in der kommenden und damit eine Woche früher als geplant sollen die Arbeiten an der Würselener Straße abgeschlossen werden: Für Montag, Dienstag und Mittwoch sind die Asphalt- und für Freitag die Markierungsarbeiten geplant. Lediglich die Rechtsabbiegespur von der Rhenania-straße in die L 23 müsse dann noch saniert werden.

Vor dem Abschluss stehen auch die Arbeiten an der K 13/14 in Dorff. Kommenden Dienstag wird unter Sperrung der Einmündung Hahnenkreuz die Feinschicht auf die Pfarrer-Gau-Straße aufgebracht, dann kann diese Vollsperrung wieder aufgehoben werden.

Ebenfalls in der kommenden Woche zu Ende gehen sollen die Kanalsanierungsarbeiten in der Breiniger Stefanstraße, so dass dank der freien Fahrt Dorff als Umleitung genutzt wird, damit die Straße „Im Steg” zur Baustelle werden kann. Ab dem 6. Juni werden dort unter Vollsperrung ab Bahnübergang bis zur Einmündung in die Wilhelm-Pitz-Straße der Kanal und anschließend die Fahrbahn saniert; bis Ende Juli werden die Arbeiten andauern.

Bis Ende September terminiert sind die Arbeiten an Kanal und Fahrbahn, die ebenfalls am 6. Juni in Gressenich in der Wenauer Straße (K 23) beginnen. Für den Durchgangsverkehr besteht eine Vollsperrung und bestehende Schleichwege sollen geschlossen werden; Anlieger können entsprechend der Baufortschritte ihre Grundstücke erreichen. Eine Umleitung wird über die Schevenhütter- und Langerweher Straße (L 12) und die Klosterstraße (K 49) ausgewiesen.

Ebenfalls ab 6. Juni für die Dauer der Woche wird die Tal-straße für den Durchgangsverkehr wegen des punktuellen Einbaus von Berliner Kissen komplett gesperrt; Anlieger können ihre Grundstücke erreichen. Der Linienbusverkehr fährt weiterhin die wegen der Arbeiten in der Bachstraße bestehende Umleitung.

Ab kommenden Montag sind zwei neue Baustellen eingeplant. Komplett gesperrt wird der Einmündungsbereich von Memel- und Königsberger Straße an der Eschweilerstraße für die Dauer von etwa einer Woche; Grund sind Kanalarbeiten. Der innerörtliche Verkehr kann auf Velauer Berg, Schul- und Birkengangstraße ausweichen. Unterbrochen wird für etwa zwei Wochen die Verbindung nach Eschweiler über die Duffenter Straße wegen einer Komplettsperrung zur Herrichtung von Hausanschlüssen. Die Sperrung erfolgt zwischen Lavendel- und Margerittenstraße.

Sanierung der K13 bis Mitte Juli

Voraussichtlich noch bis Mitte Juli werden sich die punktuellen Arbeiten an Hausanschlüssen auf der K 13 (Konrad-Adenauer-/Prämienstraße) hinziehen. Außerdem stehen noch Anschlussarbeiten im Bereich der Einmündungen von Liester, Holderbusch und Aachener Straße aus. Außerdem ist vorgesehen, dann eine Nachtabschaltung der Ampeln entlang der K 13 vorzunehmen. Sie war ursprünglich für Anfang Mai geplant. Unerwartete Software-Probleme verzögern nun dieses Vorhaben, weil zwei unterschiedliche Anbieter die Lichtzeichenanlagen betreuen.

Erst wenn die Baumaßnahme in der K 13 komplett abgeschlossen ist, sollen im Sommer die Arbeiten am Tunnel der Europastraße (L 38) sowie an der Kurt-Schumacher-Straße (L 12) zur Realisierung anstehen, weil dafür die Achse von Konrad-Adenauer- und Prämienstraße als Umleitungsstrecke zur Verfügung stehen soll. Der Europatunnel soll über mehrere Wochen mit einem Aufwand von rund 1,5 Millionen Euro auf den neuesten Sicherheitsstandard gebracht werden, während von Mausbach aus ein zweiter Kanalsammler zum ertüchtigten Regenrückhaltebecken gelegt werden soll.

Außerdem ist noch in Höhe des Leoni-Kerpen-Werks eine Deckensanierung der Zweifaller Straße geplant, die an einem Wochenende erledigt werden soll; auch dafür ist eine Vollsperrung erforderlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert