Bach in der Barockkirche

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Der „Internationale Konzertzyklus auf dem Finkenberg” wird am kommenden Sonntag, 23. September, um 17 Uhr in der Finkenbergkirche fortgesetzt. Zu Gast sind drei in der Kupferstadt nicht unbekannte Musiker: Violinistin Vera Plum, Altistin Anna Fischer und Organist Theo Palm.

Dieses Trio hat - passend zur barocken Finkenbergkirche - verschiedene Werke von Johann Sebastian Bach ausgewählt. Auf dem Programm stehen Sonaten des Leipziger Meisters ebenso wie Arien aus seinen Kantaten.

Vera Plum, aufgewachsen in Stolberg, studierte bei Geoffry Wharton an der Folkwang-Hochschule in Essen und bei Susanne Rabenschlag in Mannheim, wo sie ihre künstlerische Reifeprüfung ablegte. Seit 1995 ist sie Mitglied der Dortmunder Philharmoniker.

Anna Fischer, geboren in Gladbeck, studierte bei Professorin Barbara Schlick und Danielle Grima an der Abteilung Wuppertal der Musikhochschule Köln und absolvierte dort ihre künstlerische Reifeprüfung. Ihre Konzerttätigkeit in den Bereichen Lied und Oratorium führte sie unter anderem nach Italien, Frankreich, Niederlande, Portugal, Mexiko und in Konzerthäuser wie Berliner und Kölner Philharmonie, das Berliner Konzerthaus und in die Liederhalle Stuttgart. Opern-Engagements führten sie unter anderem nach Arnheim, Meran, Berlin, Bonn, Wuppertal, Potsdam, Frankfurt/Oder und Winterthur.

Theo Palm wurde in Stolberg geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er mit sieben, Orgelunterricht mit elf Jahren. Nach dem Abitur studierte er an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln Kirchenmusik und Klavier. Er schloss diese Studien mit dem Kantorenexamen und der Musiklehrerprüfung ab.

Nach zehnjähriger Tätigkeit als Dozent an verschiedenen Musikschulen arbeitet er als selbstständiger Musikpädagoge, Pianist, Organist und Cembalist. Als Solist und Begleiter im Kammermusik-, Chor- und Liedbereich gab er Konzerte in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, der Schweiz, Italien und Ungarn.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert