Außergewöhnliche Klangwelt der Viola de Gambe

Letzte Aktualisierung:
7230619.jpg
Sabine Kreutzberger, (v.l.) Adina Scheyhing, Franziska Finckh und Barbara Pfeifer gastieren für ein Doppelkonzert in Kornelimünster.

Kornelimünster. Die Kultur-Initiative Kornelimünster (KIK) bietet ihrem Klassikpublikum ein Doppelkonzert mit Gambenconsort Les Escapades an. Die Konzerte finden statt am Samstag, 8. März, 18 Uhr, und Sonntag, 9. März, 11 Uhr, in der ehemaligen Reichsabtei Kornelimünster, Abteigarten 6.

Sie präsentieren Werke von Alfonso Ferrabosco, John Jenkins, Christopher Simpson, Orlando Gibbons und William Byrd. Inspiriert von der außergewöhnlichen Klangwelt der Viola da Gamba, einer historischen Knie-Geigenart, gründeten die Musikerinnen Barbara Pfeifer, Sabine Kreutzberger, Adina Scheyhing und Franziska Finckh im Jahr 2000 das Gambenconsort Les Escapades. Musikalische „Seitensprünge“ als Programm – dieser Idee folgend gestalten Les Escapades ungewöhnliche Konzerte und schaffen Raum für neue Hörerlebnisse.

Die vier Gambistinnen studierten in den Zentren für Alte Musik (Den Haag, Basel, Trossingen). Zahlreiche solistische Auftritte der einzelnen Ensemblemitglieder und die Mitwirkung bei verschiedenen kammermusikalischen Projekten prägen und bereichern die gemeinsame Arbeit im Consort. Les Escapades konzertieren als Gambenquartett sowie mit anderen Instrumentalisten, Sängern, Tänzern, Schauspielern.

Aufnahmen für den Südwestfunk (SWR) und das SWR-Fernsehen sowie die Mitwirkung bei großen Chorprojekten machten das Ensemble bekannt. Les Escapades wirkten mit beim „Liederprojekt“ von SWR/Carus-Verlag 2010/2011.

Mit seiner CD „Ich will in Friede fahren“ (Label Christophorus) stellte das Ensemble in Zusammenarbeit mit dem Countertenor Franz Vitzthum Geistliche Musik des 17. Jahrhunderts aus Deutschland vor. 2010 verlegten Les Escapades ihren Arbeitsschwerpunkt an den französischen Königshof. Mit ihrer ebenfalls bei Christophorus veröffentlichten CD „Les Escapades du Roi“, die sie mit der Sopranistin Monika Mauch einspielten, kommentieren sie Liebe und Intrigen der königlichen Mätressen in der Barockzeit. „Fabulous London“, eine Aufnahme mit englischer Consortmusik, erschien 2013.

Franziska Finckh studierte Viola da Gamba bei Pere Ros an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe und legte das Diplom mit Auszeichnung ab. In Basel setzte sie ihre Ausbildung bei Paolo Pandolfo (Viola da Gamba) sowie Christophe Coin (Barockcello) fort und erwarb 2000 das Solistendiplom der Schola Cantorum Basiliensis.

Franziska Finckh gewann mehrere Wettbewerbe, u.a. 1999 den Förderpreis beim Kulturkreis des BDI sowie 2003 das Stipendium für Musik der Kunststiftung Baden-Württemberg. Als Gambistin und Cellistin spielt sie in zahlreichen Ensembles, u.a. Les Escapades, Trio Voccord, Gli Scarlattisti, Karlsruher Barockorchester, Concerto Vocale, Händelsolisten Karlsruhe, Saarländisches Staatstheater und Staatstheater Stuttgart.

Sabine Kreutzberger studierte Viola da Gamba bei Pere Ros an der Musikhochschule Karlsruhe und bei Wieland Kuijken in Den Haag. Weitere Impulse gaben Unterricht und Kurse für Viola da Gamba und Viella (mittelalterliche Fiedel) bei Ariane Maurette, José Vasquez und Kees Boeke. Sie konzertiert in vielfältigen Besetzungen und Ensembles wie Ecco la musica (Musik des 17. Jh.), RicciCapricci und dem Ensemble Almara (Musik des Mittelalters und der Renaissance). Mit Est! Ensemble für Musik des späten Mittelalters, den Ensembles Les Escapades und RicciCapricci sowie in Zusammenarbeit mit dem SWR wirkte sie bei Rundfunkaufnahmen, CD-Einspielungen und Live-Auftritten in Radio France, dem SWR, BR und dem Südwest-Fernsehen mit.

Traum verwirklicht

Barbara Pfeifer verwirklichte ihren Traum Gambe zu spielen nach abgeschlossenem Studium an der Musikhochschule Köln/Abt. Wuppertal (Blockflöte, Musikerziehung) mit der Unterstützung von Prof. Heiner Spicker. Wertvolle musikalische Anregungen erhielt sie in ihrem Unterricht bei Ekkehard Weber sowie durch Meisterkurse bei Wieland Kuijken.

Ein zweijähriges Gambenstudium bei Prof. Philippe Pierlot an der Musikhochschule Trossingen ergänzte ihre Ausbildung. Ihre Tätigkeit umfasst die Musikvermittlung als Pädagogin sowie Verpflichtungen als Continuo-Spielerin und Ensemblemitglied verschiedener Gruppierungen (Les Escapades, Quantz Collegium). Barbara Pfeifer organisiert seit der Gründung im Jahr 2000 die Konzerttätigkeit des Gambenconsorts Les Escapades.

Adina Scheyhing studierte Viola da Gamba bei Pere Ros an der Musikhochschule Karlsruhe, wo sie 1990 mit dem Diplom abschloss. Es folgte ein Aufbaustudium am Königlichen Konservatorium in Den Haag bei Wieland Kuijken. Als versierte Continuo-Spielerin und Solistin konzertierte sie bei zahlreichen Festivals, z.B. dem “Rheingau-Festival”, den “Kasseler Musiktagen” und dem “Utrecht-Festival”. Sie trat in fast allen Ländern Europas auf u.a. mit “The Duke his Viols” (Gambenconsort), “His Majesties Musicke” (London), “The Beggar’s Banquet” (Amsterdam), “Musica Poetica” (Freiburg) und als Violonespielerin in verschiedenen Barockorchestern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert