Stolberg - Ausgetüfteltes Farbkonzept für das Seniorenzentrum auf der Liester

CHIO-Header

Ausgetüfteltes Farbkonzept für das Seniorenzentrum auf der Liester

Letzte Aktualisierung:
16660659.jpg
Das Malerteam Rombach setzt das fein ausgetüftelte Farbkonzept für das Seniorenwohn- und Sozialzentrum auf der Liester (SWZ) um. Foto: J. Lange
16660655.jpg
Im Bau die neue Pflegestation auf dem Propst-Grüber-Gelände. Foto: J. Lange
16660650.jpg
Das Seniorenwohn- und Sozialzentrum auf der Liester (SWZ). Foto: J. Lange

Stolberg. Vom Sebastianusweg aus sieht das Seniorenwohn- und Sozialzentrum auf der Liester (SWZ) aus wie ein Kunstwerk des Verhüllungskünstlers Christo. Am Amselweg kann man aber bereits am Seitentrakt zur Ardennenstraße das neue Farbkonzept bewundern.

Die 2. SI Verwaltungsgesellschaft mbH mit Sitz in Bad Langensalza, die das Gebäude Anfang 2015 von der LEG erworben hatte, investiert in das 41 Jahre alte Gebäude. „Es werden wohl mehr als die geplanten zwei Millionen Euro“, sagt SWZ-Geschäftsführerin Gabriele Makola.

Zwei Stolberger Unternehmen sind federführend: Ralf Schmitz saniert den brüchigen Beton; das Malerteam Rombach setzt das fein ausgetüftelte Farbkonzept in fein abgestimmten Erdtönen um. Derweil informierte Bürgermeister Tim Grüttemeier die Politik auf der jüngsten Ratssitzung, dass wetterbedingt die geplante Betriebsaufnahme der neuen Pflegestation auf dem Propst-Grüber-Gelände zum 1. August nicht zu halten ist. Derzeit wird der 1. November avisiert. Während damit dem Investor eine Konventionalstrafe droht, ist mit allen beteiligten Stellen der Weiterbetrieb der Pflegestation am Amselweg bis zum Umzug auf die Liester abgestimmt.

 

Die Homepage wurde aktualisiert