Anspruchsvolles Konzert: Mit Händel und Dvorak ins neue Jahr

Letzte Aktualisierung:
6828590.jpg
Das Konzert wird musikalisch gestaltet von Angela Buzari (Sopran), Alina Meuser (Trompete und Saxophon) und Gunther Antensteiner (Orgel und Cembalo).

Stolberg. Zu einem Neujahrskonzert am 1. Januar lädt die evangelische Kirchengemeinde Stolberg um 15 Uhr in die Finkenbergkirche ein.

Das Konzert, das Pfarrer Jens Wegmann mit einer kurzen Andacht über die Jahreslosung 2014 verbinden wird, wird musikalisch gestaltet von Angela Buzari (Sopran), Alina Meuser (Trompete und Saxophon) und Gunther Antensteiner (Orgel und Cembalo). Zur Aufführung kommen Trumpet Tunes des englischen Komponisten Henry Purcell, Sopranarien aus dem Oratorium „Der Messias“ von G. Fr. Händel, Werke von Antonín Dvoak sowie festliche Orgelmusik der Romantik.

Angela Buzari ist regelmäßiger Gast auf dem Finkenberg. Ihre Gesangsausbildung erhielt sie bei Maria-Regina Heyne und Dieter Müller sowie in Meisterkursen bei Kurt Widmer. Alina Meuser erhält seit mehreren Jahren Trompeten- und Saxophonunterricht an der Musikschule Merz, seit einem Jahr singt sie in der Evangelischen Kantorei Stolberg und erhält Klavier- und Orgelunterricht bei Kantor Gunther Antensteiner. Im Sommer 2013 machte sie ein Praktikum in der Orgelbauwerkstatt Weimbs in Hellenthal. Gunther Antensteiner studierte an der Hochschule für Musik Köln und am Conservatorium Maastricht ev. Kirchenmusik, Musikpädagogik und Konzertfach Orgel. Seit 2000 lebt und arbeitet er in Stolberg als Kantor der evangelischen Kirchengemeinde, seit 2006 leitet er zusätzlich den Kirchenchor St. Cäcilia Münsterbusch und seit 2013 den MGV der Siedlergemeinschaft Donnerberg 1967 und konzertiert in verschiedenen Ländern Europas sowie Südkorea.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird jedoch um einen freiwilligen Unkostenbeitrag zur Deckung der entstehenden Kosten gebeten. Weitere Informationen auf www.kirchenmusik-stolberg.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert