Stolberg - „Allegria Venti”: 20 flinke Finger streicheln Flügel

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

„Allegria Venti”: 20 flinke Finger streicheln Flügel

Letzte Aktualisierung:
Spielfreude mit 20 Fingern: da
Spielfreude mit 20 Fingern: das Klavier-Duo „Allegria Venti” mit Katja Schönafinger und Carmen Stefanescu.

Stolberg. Die beiden Pianistinnen Carmen Stefanescu und Katja Schönafinger haben sich während der gemeinsamen Studienzeit an der Musikhochschule in Aachen kennengelernt.

Einige Jahre nach dem Studium kamen sie auf die Idee, das Klavier gemeinsam zum Klingen zu bringen und erkannten dabei direkt, wie viel Freude sie zusammen am Klavier erfahren und an ihr Publikum weitergeben können. Seit 2011 treten sie als Duo „Allegria Venti” auf.

Am Sonntag, 2. September, spielt ab 20 Uhr das Duo im Rittersaal der Burg unter anderem Werke von Mozart, Schubert, Poulenc und Gershwin, darunter ein eigenes Arrangement der „Kleinen Nachtmusik” sowie die - gerade in der vierhändigen Klavierversion äußerst beliebte - „Rhapsodie in Blue”.

Katja Schönafinger spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Klavier. Im Alter von elf Jahren wurde sie am Bozner Musikkonservatorium „Claudio Monteverdi” (Südtirol) aufgenommen und erhielt hier Unterricht in der Klavierklasse von Professor Andrea Bambace. Nachdem sie das „Diplomino” (Vordiplom) erfolgreich absolviert hatte, wechselte sie ans Conservatorio Statale „Luigi Cherubini” in Florenz, zu Maestro Giovanni Cicconi und erlangte dort 1996 das italienische Staatsdiplom als Konzertpianistin.

Im selben Jahr kam sie dank eines Erasmus-Stipendiums der Universität Florenz nach Aachen und studierte im Rahmen eines Aufbaustudiums bei Professor Julio Largacha, der mit Martha Argerich und Enrique Barenboim bei Vicente Scaramuzza studiert und auch mit Claudio Arrau zusammengearbeitet hatte.

Konzertabende führten Katja Schönafinger nach Italien und Österreich, Frankreich, Belgien, Holland, Spanien, Argentinien sowie in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Carmen Stefanescu wurde in Bukarest geboren. Die Grundlage ihrer musikalischen Ausbildung erhielt sie am dortigen „Liceu de Muzica”. Prägend war für sie die Begegnung mit der Pianistin Professor Ulla Graf, bei der sie als elfjährige Jungstudentin Unterricht hatte. An der Musikhochschule Köln/Aachen schloss sie ihr Studium zur Diplom-Pianistin mit Auszeichnung ab.

Eine mehrjährige Karriere als Keyboarderin in verschiedenen Bands unterbrach ihre klassische Ausbildung und ließ sie zur Wanderin zwischen den musikalischen Welten werden. Weitere Studien führten sie zu Bruno Canino nach Mailand und Irwin Gage nach Florenz.

Carmen Stefanescus besondere Fähigkeit, sich in verschiedenen Genres zu Hause zu fühlen, führten sie von Solo und Kammermusikprojekten zur Welt des Chanson und des Kunstlieds.

Mit dem Cellisten Lukas Dreyer gründete sie das Duo „con pasiòn”, mit dem sie außergewöhnliche Projekte realisiert - 2005 eine CD mit Musik aus Lateinamerika, 2008 eine Kammermusikreihe mit französischen Soirées und Lyrik im Mendelssohn-Haus Leipzig, seit 2008 Kammermusikprojekte beim alljährlichen Wave-Gotik Treffen in Leipzig in der alten Handelsbörse.

2009 gründete sie mit Juliane Tautz ein Klavierduo. Beim Internationalen Grieg-Wettbewerb in Oslo wurden die beiden Pianistinnen noch im selben Jahr mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert