Stolberg - Aderhold sitzt nicht mehr im CAE-Cockpit

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Aderhold sitzt nicht mehr im CAE-Cockpit

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
aderhold
Ulrich Aderhold (r.), hier mit dem Bundestagsabgeordneten Helmut Brandt, versuchte immer wieder die Politik für die Stolberger CAE zu begeistern, aber der kanadische Mutterkonzern verzichtet nicht nur auf seinen Manager, sondern auch gleich auf eine eigene Geschäftsführung in Deutschland.

Stolberg. Die Stolberger CAE Elektronik GmbH wird jetzt von England aus geführt. Ian Bell, Geschäftsführer der britischen CAE-Tochter mit Sitz in Burgess Hill, ist mit der Geschäftsführung beauftragt worden.

Zuvor hatte Marc Parent als Geschäftsführer der kanadischen Muttergesellschaft Ulrich Aderhold (56), Geschäftsführer der deutschen Tochtergesellschaft, von seinen Pflichten entbunden.

Die Trennung soll in beiderseitigem Einvernehmen erfolgen, erklärte in Montreal Unternehmenssprecherin Nathalie Bourque gegenüber unserer Zeitung. CAE sei Aderhold für sein erfolgreiches Engagement sehr dankbar.

Die Trennung von dem Geschäftsführer nach neun Jahren stehe nicht im Zusammenhang mit dem Personalabbau in dem Stolberger Unternehmen, mit dem die Belegschaft etwa um ein Drittel auf rund 420 Beschäftigte reduziert wird.

Vielmehr möchte CAE vor dem Hintergrund rückläufiger Rüstungsausgaben in ganz Europa effizienter arbeiten und Synergieeffekte nutzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert