Abschied von der Pfingstturnier-Tradition beim Reiterverein

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
hütahü
Pfingstturnier ade: Im Mai laden die Büsbacher zur Vereinsmeisterschaft, im August zum großen Turnier nach Gut Hassenberg. Foto: J. Lange

Stolberg-Büsbach. Jahrzehnte hat es Geschichte geschrieben, Erfolge und Enttäuschungen, Hitze und Regen haben es geprägt: Sein großes Pfingstturnier hat der Büsbacher Reiterverein zu den Akten gelegt.

Nicht mehr finanzierbar, kaum noch organisierbar, rückläufige Starterzahlen und wachsende Konkurrenz durch andere Pferdesportveranstaltungen gelten als Gründe dafür, dass an den drei Pfingsttagen Gut Hassenberg nicht mehr das sportliche wie gesellschaftliche Mekka der Turnierszene ist. Nur zwei Mal sagte der 1949 gegründete Verein es ab: 2001 mit Rücksicht auf die umliegende Landwirtschaft wegen der grassierenden Maul- und Klauenseuchengefahr sowie 2006 wegen Dauerregens.

„Pfingsten” wird für die Büsbacher in diesem Jahr im August sein. Am Wochenende vom 7. bis 9.August sollen beim großen Turnier die Stangen im Parcours wieder hoch gelegt und im Viereck die hohe Schule der Dressur laut LPO gefordert sein. Niedriger werden die Anforderungen für das Turnier nach Wettbewerbsordnung sein, das der Büsbacher Reiterverein am 16. und 17. Mai auf Gut Hassenberg ausrichtet, bei dem der Nachwuchs auch für die „grüne Saison” üben kann.

Dabei geht es aber auch um die Titel der Vereinsmeister sowie in der Dressur auch um die der Stadtmeister. „Stolberger Pferdefreunde und Büsbacher Reiterverein planen, sich in diesem Jahr die Ausrichtung der Titelkämpfe zu teilen”, erläutert der Fachwart Pferdesport in Stadtsportverband, Adolf Konrads.

Insgesamt zehn Wettbewerbe stehen unter den Augen der Richterin Gabriele Schwecht an den beiden Turniertagen auf der Zeiteinteilung, wobei die Dressur am Samstag in der Reithalle und das Springen am Sonntag bei guter Witterung auf dem großen Turnierplatz ausgerichtet werden soll.

Im Reiterwettbewerb dürfen Junioren (Jahrgang 1991 und jünger/ LK0), starten, die in keinem weiteren Wettbewerb antreten; hier wird um Vereins- und Stadtmeisterschaft der Schulreiter geritten.

Im E-Dressurwettbewerb dürfen alle Altersklassen (LK 0, 6) starten und können dabei die Titel der Freizeitreiter Dressur erringen; die zehn besten Teilnehmer qualifizieren sich außerdem für einen weiteren E-Dressurwettbewerb. In einer A-Dressurprüfung sind alle Altersklassen (LK 0-3) startberechtigt, hier wird außerdem geritten um die Vereins- und Stadtmeisterschaft der Junioren in der Dressur. Junge Reiter, Reiter und Senioren können die Titel in einer Trensen-L erwerben, die ebenfalls für alle Altersklasse (LK 5-3) offen ist.

Im Parcours sind ebenfals alle Altersklassen zugelassen. Die Vereinsmeisterschaft der Freizeitreiter wird in einem E-Stilspringen (LK 0,6) ausgetragen, die der Junioren im A-Stilspringen (LK 5-0), die Jungen Reiter, Reiter und Senioren (LK 3-5) in einem L-Springen mit Stechen. Außerdem stehen ein E-Springwettbewerb auf Idealzeit (LK0,6) sowie ein A-Springen (LK 6-3) auf der Zeiteinteilung.

Nennungsschluss für das Turnier ist der 5.Mai bei Marianne Flaam auf Gut Hassenberg (02402/25059) oder bei Monika Konrads (02402/71692 oder 0163/4446369; Fax: 865984).

Teilnahmebereichtigt sind alle Mitglieder im Kreispferdesportverband Aachen, wobei für die Vereins- bzw. Stadtmeisterschaft weitere Auflagen zu Pferden und Mitgliedschaft zu erfüllen sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert