Stolberg - Ab Sommer 2013 wird ein Kreisverkehr eingerichtet

Whatsapp Freisteller

Ab Sommer 2013 wird ein Kreisverkehr eingerichtet

Von: ds
Letzte Aktualisierung:
L12 und Zweifaller Straße: Im
L12 und Zweifaller Straße: Im Kreuzungsbereich Nachtigällchen prallen zwei Hauptverkehrsströme aufeinander. Foto: J. Lange

Stolberg. Zurzeit ist es nur die Längsverlegung einer Wasserleitung, die dafür sorgt, dass die Kurt-Schumacher-Straße (L 12) aller Voraussicht nach noch bis zu drei Wochen nur als Einbahnstraße von Nachtigällchen in Richtung Mausbach befahren werden kann.

In einem halben Jahr sieht das schon anders aus: Ab Sommer 2013, wenn die Vichtbachbrücke erneuert wird und Entwässerungssanierungen vorgenommen werden, wird die Landesstraße voll gesperrt, und zwar für einen Zeitraum von drei bis vier Monaten. Das sind die Neuigkeiten, die Stefan Kämmerling zu berichten wusste.

In dieser Zeit werden aber auch alle erforderlichen Maßnahmen am Knotenpunkt Nachtigällchen greifen, damit aus der Kreuzung ein Kreisverkehr wird. „Es wird keine Baustelle sein, bei der die Arbeiten Stück für Stück in Teilabschnitten vorgenommen werden, sondern ein Komplettumbau. Das wird eine Großbaustelle, die den Namen auch wirklich verdient hat”, erklärte der Landtagsabgeordnete. Der SPD-Politiker stellte im Gespräch mit unserer Zeitung die Wichtigkeit des Projekts heraus, „der Kreisverkehr ist für Stolberg von enormer verkehrlicher Bedeutung, damit die Situation endlich entzerrt wird”.

Nach Ende der Vollsperrung werden alle Restarbeiten einschließlich Kanalarbeiten durch die Stadt Stolberg abgewickelt, so dass der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, der für alle Arbeiten und deren Umsetzung hinsichtlich der L 12 verantwortlich zeichnet, und die Stadt damit rechnen, dass die Maßnahme Anfang bis Mitte 2014 abgeschlossen sein wird.

„Wir fordern diese Maßnahme seit 20 Jahren und freuen uns, dass sich der langjährige Einsatz endlich auszahlt”, betonte Rolf Engels. Zwei Hauptverkehrsströme „prallen hier aufeinander”, so das SPD-Ratsmitglied, die durch die Ampeln mehr schlecht denn recht bewältigt werden könnten. Durch den neuen Kreisverkehr sei nicht nur den Autofahrern geholfen, sondern werde auch die Betriebsanbindung an Leoni Kerpen und an Schwermetall in eine „tragbare Situation” gebracht, ergänzte Stadtverbandsvorsitzender Martin Peters.

Voraussetzung für die Komplettmaßnahme ist die Vorstellung der Vereinbarung zwischen Stadt Stolberg und Landesbetrieb Straßenbau NRW im städtischen Rat. Wenn diese dann nach einer der nächsten Sitzungen unterzeichnet ist, kann der Bau in Abschnitte zusammengefasst und bald begonnen werden.

Neuer Radweg soll Nadelöhr entschärfen

Die Voraussetzungen für Fußgänger, aber vor allem für Radfahrer verbessern möchte die SPD im Zuge der Großbaustelle „Nachtigällchen”. Laut Bauplan sollen auch die Radwege erneuert werden. Hier bittet Rolf Engels darum, „die Maßnahme ein Stück an Stolberg zu arrondieren”. Um das Nadelöhr in Höhe von Leoni Kerpen zu entschärfen, schlägt der Genosse vor, einen Radweg zwischen Haus Nachtigällchen und Haus Loh zu installieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert