Mulartshütte - 45.000 Quadratmeter für den großen Freizeitspaß

45.000 Quadratmeter für den großen Freizeitspaß

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
6086657.jpg
Ein Aufenthalt auf dem großen Gelände des Auenlandes ist bei Schulklassen und Vereinen nach wie vor beliebt. Über 3000 Übernachtungsgäste verzeichnete die gemeinnützig ausgerichtete Einrichtung im vorigen Jahr, wobei die Tipis auf dem 45.000 Quadratmeter großen Gelände als Blickfang sofort die Aufmerksamkeit der Besucher wecken. Foto: K.-H. Hoffmann

Mulartshütte. Etwas versteckt an der Zweifaller Straße (Landstraße 238) kurz hinter dem Ortsausgangsschild von Mulartshütte liegt in Richtung des Stolberger Stadtteils Zweifall der Familien- und Jugendbildungshof Auenland - mit vielen Attraktionen.

Auf dem malerisch direkt am Vichtbach gelegenen, 45.000 Quadratmeter großen Gelände erholten sich in früheren Zeiten die Busfahrer der Aseag von ihrem stressreichen Job. Nach fünfjährigem Leerstand erwarben Zoran Medic und Roland Lommen 2007 das Terrain und bieten hier seit 2008 zahlreiche Bildungsangebote und Freizeitaktivitäten und Ferienlager für Schulklassen, Vereine und Familien an.

„Bei uns sind Freizeitspaß und Jugendhilfe miteinander verbunden“, erklärt Zoran Medic, der Geschäftsführer der gemeinnützigen GmbH. Und das Angebot ist wahrhaft vielfältig. Workshops für Bogenbau und Bogenschießen, ein mobiler Klettergarten, Geocaching, Ritter- und Hexenfeste, Wald- und Erlebnispädagogik und Kunstworkshops zur Schulhofverschönerung sind nur ein Teil der breiten Angebotspalette in Mulartshütte.

Ausbildung von Gartenbauern

Daneben ist das Auenland Ausbildungsstätte für Garten- und Landschaftsbau (Galabau). In Kooperation mit dem Jobcenter der Arbeitsagentur werden hier Perspektiven für Jugendliche geschaffen, deren Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht so gut sind. „Wir ermöglichen diesen Jugendlichen den Werdegang zum Facharbeiter mit einer Lehre und abschließender Gesellenprüfung“, erklärt Zoran Medic, der sich auch diesem Angebot mit viel Engagement widmet.

Die Ausbildung wird von zwei Meistern vermittelt, wozu für die Azubis zwei Pädagogen und ein Lehrer als Honorarkraft für innerbetrieblichen Stützunterricht kommen. „Derzeit haben wir zwei Auszubildende, die im Januar in die Prüfung gehen“, ergänzt Medic. Auf dem Auenland-Gelände steht für die Lehrlinge unter anderem ein Pflasterübungsfeld zur Verfügung. Zudem sind dort zwischenzeitlich einige beachtliche Ausstellungsflächen entstanden, die von den jungen Leuten geschaffen wurden.

Neben dem Erlernen der handwerklichen Fähigkeiten steht das Auenland den Auszubildenden mit Hilfen in allen Lebenslagen zur Seite, wobei an oberster Stelle die Sozialkompetenz rangiert, welche die jungen Leute häufig erst erlernen müssen. Drei Pädagogen, ein Galabau und ein Schreinermeister sind dafür mit zwei Erlebnispädagogen im Auenland im Einsatz. Darüber hinaus wird von der gemeinnützigen GmbH in Zusammenarbeit mit der Jugendgerichtshilfe, Jugendhilfeträgern und Schulen speziell für Jugendliche ab 14 Jahren ein Sozialkompetenztraining angeboten. Dabei steht die Lösung von Mobbing-Situationen im Vordergrund. Weiter im Angebot hat man auch noch Langzeitpraktika für Schüler, die aus den verschiedensten Gründen selten oder gar nicht am normalen Schulunterricht teilnehmen.

Ansonsten finden sich auf dem großen und gepflegten Areal des Auenlandes in steter Regelmäßigkeit Familien, Schulklassen, Jugendgruppen und Vereine ein, um sich hier zu erholen. „80 Prozent unserer Besucher sind Stammgäste“, hält Zoran Medic hierzu mit Stolz fest.

Dazu gehörte auch die 30-köpfige Kinder- und Jugendgruppe aus Oidtweiler, die bei unserem Besuch gerade eingetroffen war und nun schon zum vierten Mal den Weg nach Mulartshütte gefunden hatte. Während ein Teil der Gruppe sich beim Bogenschießen unterhielt, hatten die anderen sich zum gemeinsamen Spiel auf dem Wiesengelände vor den Tipi-Zelten eingefunden. Die Tipis mit 30 Schlafplätzen sind natürlich der allgemeine Blickfang auf dem Gelände, wozu demnächst noch als weitere Freizeitaktivität ein Hochseilgarten kommt. Der steht kurz vor der Fertigstellung und wurde in einem wahren Kraftakt vor kurzem im Rahmen der 72-Stunden-Aktion in Angriff genommen.

Daneben stehen auf dem Gelände Fußballplatz, Volleyballfeld, Spiel- und Grillplätze, Seminarräume und neu gestaltete Einzel- und Mehrbettzimmer zur Verfügung. „Bis 2014 sind wir praktisch ausgebucht“, merkt Geschäftsführer Medic zur Auslastung an. Anfragen eines Radfahr- und Volleyballteams mussten daher abschlägig beschieden werden. „Ansonsten waren bei uns schon alle möglichen Gruppen zu Gast; darunter Sportstudenten aus Essen und die Feuerwehr Osnabrück mit hundert Kindern“, erklärt Medic, um gleich ergänzend darauf hinzuweisen, dass auch immer wieder Hochzeiten, Taufen und Geburtstage im Auenland gefeiert werden.

3000 Übernachtungsgäste

Im vorigen Jahr kam man auf stolze 3000 Übernachtungsgäste. Von April bis Oktober öffnet die gemeinnützige Einrichtung jeden ersten Sonntag im Monat ihre Türen für jedermann. Der nächste Termin hierfür wäre somit der 1. September, an dem sich Interessiere auf dem wunderschönen Gelände „Appetit“ für einen Aufenthalt holen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert