Städteregion Aachen - Unfallserie in der Städteregion: 60 Einsätze, elf Verletzte

Unfallserie in der Städteregion: 60 Einsätze, elf Verletzte

Von: red/pol/lth
Letzte Aktualisierung:
20140701_0000313d5249b993__DSC4652.jpg
Ein Motorradfahrer landete in Monschau-Höfen mit seinem Fahrzeug in der Hecke. Foto: psm

Städteregion Aachen. Eine regelrechte Rekordserie an Unfällen verzeichnete die Polizei Aachen in nicht einmal 24 Stunden: 60 Mal krachte es in der Zeit zwischen 12.30 Uhr am Dienstag und 8 Uhr am Mittwochmorgen auf den Straßen der Städteregion. Dabei wurden elf Menschen zum Teil schwer verletzt.

Ein 59-jähriger Autofahrer übersah in Aachen gegen 14.10 Uhr beim Linksabbiegen vom Steinbergweg in die Hans-Böckler-Allee eine 60-jährige Fußgängerin, die die Fahrbahn überquerte. Sie wurde schwer verletzt.

Eine Stunde später, gegen 15.10 Uhr, fuhr 37-jährige Mutter mit zwei Kindern an Bord ihres Autos auf dem Kurt-Koblitz-Ring in Alsdorf auf einen Wagen, der an der Ampel vor der Weinsteinstraße wartete. Die Baesweilerin wurde leicht verletzt, ihre 10 und 15 Jahre alten Kinder erlitten Schocks.

In der Eifel stürzte auf der Erkensruhr gegen 15.30 Uhr ein Motorradfahrer. Er hatte einen Traktor überholt, als dieser wegen einer Fahrbahnverengung einen Schlenker nach links fahren musste.

Gegen 15.35 Uhr kam eine 73-jährige Autofahrerin aus ungeklärter Ursache auf der Trierer Straße in Aachen von der Fahrbahn ab. Ihr Wagen streifte ein geparktes Auto, fuhr ein Toilettenhäuschen um, rollte durch ein Blumenbeet und landete auf dem Parkstreifen. Die schwer verletzte Seniorin wurde in das Marienhospital gebracht.

In Stolberg stieß ein 37-jähriger Radfahrer um 16.45 Uhr gegen das geöffnete Tor eines Weidezauns, durch das Kühe getrieben worden waren. Durch Sturz und Stacheldraht erlitt er leichte Verletzungen.

Um 16.55 Uhr stürzte in Aachen ein auf dem Gehweg der Jülicher Straße fahrender Fahrradfahrer, als vor ihm ein 26-jähriger Rollerfahrer nach rechts auf die Jet-Tankstelle abbog. Der 44-Jährige verletzte sich leicht.

Eine Viertelstunde später fühlte sich durch das Ausparken eines 21-jährigen Autofahrers ein 27-jähriger Spazigergänger ebenfalls in Stolberg offenbar provoziert. Er schlug mit der Faust gegen die Heckscheibe des Wagens, die zerbrach. Der Fußgänger zerschnitt sich die Hand.

Gegen 19 Uhr stürzte in Monschau-Höfen ein Motorradfahrer, der beim Überqueren der Hauptstraße ein Auto übersehen hatte. Um eine Kollision zu vermeiden, gab er Gas, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr ungebremst in eine Hecke. Der 30-Jährige und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Mit der Fahrerflucht eines Motocrossfahrers endete um 20.15 Uhr zumindest die Serie von Unfällen mit verletzten Personen. Der bislang unbekannte Motorradfahrer fuhr auf einem Wanderweg an der Grenzstraße in Herzogenrath über den Fuß. Ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern, fuhren er und ein zweiter Motorradfahrer weiter in Richtung Merksteinstraße. Wer Hinweise auf den Fahrer geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 0241/9577-42101 in Verbindung zu setzen.

Neben diesen elf Unfällen mit Verletzten musste die Polizei fast 50 Blechschäden aufnehmen. In fünf Fällen hatte sich der Verursacher vom Unfallort entfernt. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert