Städteregion - Schultheatertage 2014: Engagement und Talent im Rampenlicht

Schultheatertage 2014: Engagement und Talent im Rampenlicht

Von: Lee Beck
Letzte Aktualisierung:
7498749.jpg
Vorhang auf und Bühne frei: Zum Auftakt der Schultheatertage dieses Jahres wird auch Städteregionsrat Helmut Etschenberg im Aachener Stadttheater von Schülermoderator Julius interviewt. Foto: Andreas Herrmann

Städteregion. Kinderlachen und Freudengeschrei im Spiegelsaal des Stadttheaters in Aachen. Würde man das Spieglein an der Wand nach der Hauptrolle des Stückes fragen, so könnte es die Antwort nicht verleugnen: Denn die Kinder und Jugendlichen inszenieren an diesem Nachmittag nicht nur, sie haben bei der Eröffnung der Schultheatertage 2014 alles fest im Griff.

Kurze Vorstellung des Intendanten Michael Schmitz-Aufterbeck, ebenso schnell kommen die neue Kulturdezernentin Susanne Schwier und Städteregionsrat Helmut Etschenberg an die Reihe, dann verkündet die aufgeweckte Nachwuchsmoderatorin Jill von der Grundschule am Höfling: „Die Wichtigsten sind heute nämlich wir!“ Nicht nur Etschenberg sondern auch Susanne Schwier sind begeistert: „Das kommt überzeugend“, sagt der Städteregionsrat, lacht und klatscht eifrig in die Hände.

Souverän und selbstbewusst führen die Viertklässlerin Jill und ihr Moderationskollege, der 14-jährige Julius von der Gesamtschule Brand, durch das Programm. Vorhang auf, Bühne frei: Unter dem Motto „All the world’s a stage – die ganze Welt ist eine Bühne“ – Worte, die einst aus William Shakespeares Feder flossen – werden bis Anfang Juli im Rahmen der Schultheatertage 2000 aktive Kinder und Jugendliche von 56 Schulen vor rund 6000 erwarteten Besuchern auf über 20 verschiedenen Bühnen die Vielfalt der Bühnenkunst schmackhaft machen: Improvisations-, Tanz-, Schwarzlicht-, Musik- und Kunsttheater gehören ebenso dazu wie Musicals, Musikaufführungen und szenische Lesungen, teilweise sogar in Eigenproduktion.

Von der Grundschule bis zum Abendgymnasium, unzählige Schulformen sind vertreten. Zum ersten Mal hat sich auch der Kreis Düren angeschlossen. Doch dort ist noch lange nicht die Grenze, denn Schulen aus den deutschsprachigen Gemeinden der Niederlande und Belgiens nehmen ebenso als Gäste teil. Ein Mammutprojekt. Zum Vergleich: Die Schultheatertage in der Landeshauptstadt Düsseldorf zählen weniger als zehn teilnehmende Schulen.

Im Spiegelsaal geben sich derweil Musiker, Schauspieler und Artisten beim Betreten und Verlassen der kleinen Bühne die Hand: Eine musikalische Kostprobe aus „Mundwerk“, Schule am Fischmarkt, Aachen, ein Treffen mit Ritter Rost im Wald von Burg Rode, GGS Alt-Merkstein, Herzogenrath, eine kurze, starke Szene aus Morton Rhues packendem Klassiker „Die Welle“, Gymnasium Zitadelle, Jülich, und mit „Als die Tiere die Schimpfwörter leid waren“ mobilisieren die Kinder der KGS Straß, Herzogenrath, gegen den Missbrauch von Esel, Ziege, Kuh als Schimpfworte – auch Tiere haben ihren Stolz!

Selbstbewusstsein stärken

Theater bildet und formt die Persönlichkeit und hilft den Heranwachsenden über ihre Schatten zu springen, Schulnoten sind da zweitrangig, Talent und Engagement stehen im Rampenlicht. Susanne Schwier ist begeistert, was die Kinder auf der Bühne so alles kritisch begutachten: „Theater ist bestens geeignet, um das Selbstbewusstsein zu stärken, Talente zu fördern und die Kinder zu lehren, dass man alles hinterfragen muss“, sagt sie überzeugt.

Denn bei den Stücken geht es nicht nur um Spiel und Spaß, sondern auch um sehr ernste und aktuelle Themen: „Die Welle“ ist ebenso vertreten wie Produktionen rund um Mobbing, Neue Medien und Fantasiewelten. Auch der Städteregionsrat schließt sich an: „Es ist einfach toll, wie begeisterungsfähig die Kinder sind und wie sich jeder einbringen kann.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert