Rettungswache Simmerath: Neue Einsatzfahrzeuge für eine Million

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
5963758.jpg
Neue Fahrzeuge für die Rettungseinheiten in der Städteregion Aachen wurden am Mittwochnachmittag an der Rettungswache in Simmerath übergeben. Foto: P. Stollenwerk

Städteregion/Simmerath. Blank geputzt und stolz positioniert sorgte am Mittwoch vor der Rettungswache Simmerath gleich ein ganzer Konvoi von neuen Einsatzfahrzeugen für einen Blickfang unter strahlender Eifeler Sommersonne.

Zwei neue Rettungswagen, ein Krankentransporter ein Gerätewagen, ein ABC-Erkundungskraftwagen sowie zwei Kühlanhänger wurden von der Städteregion Aachen an die Rettungseinheiten am Mittwoch nachmittag übergeben. Zusammen stellen die neuen Fahrzeugen einen Wert von über einer Millionen Euro dar.

Die neuen Fahrzeuge werden in mehreren Kommunen der Städteregion eingesetzt: die RTWs in Baesweiler und Würselen, der KTW in Bardenberg, der hoch aufgerüstete und teure Gerätewagen in Stolberg und der ABC-Erkunder in Monschau-Imgenbroich. Außerdem stehen künftig noch zwei Kühlanhänger zur Verfügung, die bei Großeinsätzen unter kritischen Temperaturen wichtige Dienste leisten können.

Städteregionsrat Helmut Etschenberg hob bei der Übergabe hervor, dass die Einsätze den Katastrophenhelfern einiges abverlangten. „Um diesen Bedrohungen Herr zu werden, müssen die Einsatzkräfte gut ausgerüstet sein, sonst nützt das größte Engagement nichts.“

Im Sinne des Rettungsdienstes und des Bevölkerungsschutzes sprach er von einem guten und wichtigen Tag für die Städteregion, denn der Schütz der Bevölkerung müsse an erster Stelle stehen.

Etschenberg nutzte auch die Gelegenheit, besonders jenen Helfern aus der Städteregion Aachen zu danken, die beim Jahrhunderthochwasser in Ost- und Süddeutschland im Einsatz waren, doch bei der gemeinsamen Feierstunde im Haus der Städteregion vor einigen Wochen verhindert gewesen seien.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert