Würselen - MZ: Verdi will eine Woche lang streiken

MZ: Verdi will eine Woche lang streiken

Von: udo
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Nächste Runde im Tarifstreit um die 180 Mitarbeiter der Servicegesellschaft des Medizinischen Zentrums (MZ) der Städteregion: Während Verdi für die ganze nächste Woche Streikaktionen plant, prüft der Arbeitgeberverband Dehoga laut MZ-Aufsichtsratsmitglied Axel Hartmann, ob der Streik rechtswidrig ist.

Hintergrund: Nach Auffassung der Arbeitgeber gibt es seit dem Dehoga-Beitritt der MZ-Service GmbH einen gültigen Flächentarifvertrag, nämlich den der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Eins steht für Hartmann fest: „Da die Servicegesellschaft tarifgebunden ist, sind Gespräche nicht möglich.” Das sieht Verdi-Sekretär Stefan Jungheim anders, der bis zum Freitag ein Gesprächsangebot erwartet hatte.

Da dies ausgeblieben sei, werde gestreikt. Jungheim: „Und das am Montag in Solidarität mit den Kolleginnen bei Schlecker in Würselen, die ähnlich schlechte Arbeitsbedingungen haben.” Weitere Aktionen sollen folgen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert