Aachen - Kreissportbund löst sich im Januar auf

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Kreissportbund löst sich im Januar auf

Von: udo
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Tage des Kreissportbundes (KSB) sind nun endgültig gezählt. In der Siedlerklause in Alsdorf-Begau soll der Dachverband am Dienstag, 4. Januar, aufgelöst werden.

„Ich bin froh, dass dieses Kapitel dann beendet sein wird und wir wieder nach vorne blicken können”, sagt Günter Kuckelkorn, der Vorsitzender des Würselener Stadtsportverbands ist und maßgeblich für die Abwicklung des Aachener KSB zuständig ist. Nach einigen Querelen ist der KSB seit der Mitgliederversammlung im April 2010 vorstandslos. Als Notvorstand wurde zwischenzeitlich Rechtsanwalt Golo Busch aus Gladbeck eingesetzt.

Einen Tag nach der Auflösung soll mit der Gründung des Regio-Sportbundes der Startschuss für eine erfolgreiche Zukunft gegeben werden. Neben Städteregionsrat Helmut Etschenberg, dem Aachener OB Marcel Philipp und vielen Vertretern der anderen Städte und Gemeinden wird mit Walter Schneeloch auch der Präsident des Landessportbundes im Städteregionshaus mit von der Partie sein. Alle zehn regionsangehörigen Kommunen mit insgesamt 645 Sportvereinen und rund 143.000 Mitgliedern sollen dem neuen Dachverband angehören.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert