Junge Leute mischen im politischen Tagesgeschäft mit

Letzte Aktualisierung:

Städteregion. Die erste Delegiertenkonferenz der Bezirksschülervertretung der Städteregion war, so die Organisatoren, ein voller Erfolg. Rund 170 Schülervertreter waren gekommen und diskutierten über Themen wie Inklusion, den Umgang mit Flüchtlingen in der Region sowie Sexualaufklärung und Studien- und Berufsberatung.

„Ich kommentiere das nicht, ich pack‘s an“ stand in großen, weißen Lettern auf dem Shirt von Florian Weyand, der als Mitglied der Bezirksschülervertretung (BSV) der Städteregion die Konferenz eröffnete. Anpacken wollen auch die 170 Schüler aus 41 weiterführenden Schulen. Dafür warben die Vertreter der verschiedenen Ressorts. Neben dem schulpolitischen und dem Finanzressort fand das Ressort für Öffentlichkeits- und Pressearbeit großen Anklang. In Kürze soll eine Facebook-Seite der BSV vorgestellt werden, die den Schülern ein unkompliziertes Forum zur politischen Partizipation und zum Austausch bieten soll.

Vor allem beim Thema Studien- und Berufsberatung schieden sich die Geister: Während ein Teil der Schüler sehr zufrieden mit den Angeboten in der Städteregion ist, wünschen sich andere Schüler eine intensivere Beratung. Unterstützen soll dabei der „BUS-Fahrplan“, eine Sammlung von Angeboten, die die Städteregion im nächsten Schulhalbjahr veröffentlichen wird.

Auch das Angebot von Seminaren beschäftigte die Konferenzbesucher. Das Interesse der Schüler daran war groß, unklar blieb jedoch die Finanzierung. Bislang sind noch keine Sponsoren gefunden worden. Die Bezirksschülervertretung will weiter am Ball bleiben und nach Lösungen suchen.

Die Bezirksdelegiertenkonferenz soll vor allem ein breit gefächertes Meinungsbild der Schüler aus der Region einholen. So soll gesichert werden, dass die Bezirksschülervertreter junge Leute in Ausschüssen des Städteregionstages überzeugend vertreten können. Beratende Mitglieder entsendet die Bezirksschülervertretung in den Schulausschuss, den Sozialausschuss, den Kinder- und Jugendhilfeausschuss, den Kultur- und Tourismusausschuss, den Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz sowie in den Rettungsausschuss.

Ziel der Städteregion ist es, Jugendlichen neben der „Das Geht“-Kampagne zur Jugendpartizipation vielfältige und einfache Wege zur politischen Partizipation in der Städteregion zu ebnen. Die Bezirksschülervertretung ist unter der E-Mail-Adresse Bsv-staedteregion-aachen@gmx.de zu erreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert