Städteregion - Junge Leute aus fünf Ländern diskutieren über Europa

CHIO-Header

Junge Leute aus fünf Ländern diskutieren über Europa

Letzte Aktualisierung:

Städteregion. Europäisch denken – regional handeln: Darum geht es bei der Veranstaltung „What’s up?! Europe“ am Samstag, 17. Mai, in Aachen. Eingeladen sind Jugendliche aus ganz Europa, um zu erfahren, wie und wo mitmischen in Europa möglich ist.

Im Haus der Städteregion und in der Dreifaltigkeitskirche an der Zollernstraße in Aachen erwartet die Teilnehmer ein interaktives Programm mit Workshops, Diskussionen, Kultur und Kunst zum Thema „Europa“. Mehr als 100 Jugendliche aus den französischen, belgischen, niederländischen und polnischen Partnerkommunen der zur Städteregion gehörenden Städte und Gemeinden können gemeinsam vor Ort erfahren, wie Europa funktioniert, wie man für Europa aktiv sein kann und wie man Europa zusammen (er)lebt.

Veranstalter sind zusammen mit zahlreichen weiteren Partnern die Städteregion, der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaften in der Städteregion und die Junge Kirche Aachen. Eingeladen sind Jugendliche ab 16 Jahren. Wer teilnehmen möchte, kann sich bis zum 15. Mai per E-Mail unter europa@staedteregion-aachen.de anmelden.

„What’s up?! Europe“ gehört zum Beteiligungsprozess „Das geht!“, der neben einer Veranstaltungsreihe in den fünf Modellkommunen Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath und Stolberg in der Städteregion weitere Aktionen umfasst. Ziel ist es, bei Jugendlichen Interesse für europäische und kommunale Politik sowie gesellschaftliche Zusammenhänge zu wecken. Im Zentrum steht der Austausch zwischen Jugendlichen mit Vertretern von Politik und Verwaltung vor Ort. So erfahren und erleben sie, dass Demokratie und Partizipation nur durch aktive Mitgestaltung und Teilhabe lebendig bleiben kann.

Infos zu „What’s up?! Europe“ gibt es bei Krzysztof Luzar vom Amt für Regionalentwicklung und Europa unter Telefon 0241/5198-2128 oder E-Mail an Krzysztof.Luzar@staedteregion-aachen.de. Zu den „Das geht!“-Veranstaltungen gibt es zudem Infos im Internet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert