Aachen - Etschenberg lockt Handwerk aus der Region

Etschenberg lockt Handwerk aus der Region

Von: udo
Letzte Aktualisierung:
neu_bild
V Neujahrsempfang: Städteregionsrat Helmut Etschenberg (2.v.r.) und seine Gattin Anita mit Kreishandwerksmeister Hans Winnen (v.l.), Ludwig Voß (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft) und Hans Hansen, Vize-Obermeister der Schornsteinfegerinnung. Foto: Kals

Aachen. Den Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft hat Städteregionsrat Helmut Etschenberg am Dienstag für einen Appell an die Handwerksunternehmen aus der Region genutzt, sich stärker an Ausschreibungen zu beteiligen.

„Es bereitet mir schon Kummer, dass sich zum Teil nicht ausreichend viele Betriebe aus der Region beteiligen”. Dabei werde so kleinteilig möglich ausgeschrieben, um auch kleine Firmen zum Zug kommen zu lassen.

Bei einer Ausschreibung für Fliesenarbeiten im Rahmen der Modernisierung des Senioren- und Betreuungszentrums in Eschweiler ei bei 28 abgegebenen Geboten nur eines aus der Städteregion gewesen, nannte Etschenbergs Stellvertreter Axel Hartmann ein extremes Beispiel. Mit Blick auf den rund 40 Millionen Euro schweren Ausbau des Medizinischen Zentrums in Würselen sowie andere geplante Projekte „wäre es schade, wenn sich die Firmen die Chance entgehen ließen, sich zu beteiligen”, meinte Etschenberg.

Kreishandwerksmeister Hans Winnen hofft auch, dass hiesige Unternehmer künftig stärker zum Zuge kommen werden als bislang. Jedoch habe die Vergangenheit gezeigt, dass „Unternehmer aus dem Osten aufgrund ihrer niedrigen Preiskalkulation auch für Projekte des ehemaligen Kreises Aachen den Zuschlag erhalten” hätten. „Da suchen sich unsere Firmen andere Märkte”, sagte Winnen. Fehlende Kenntnisse der Unternehmer über laufende und geplante Ausschreibungen seien oftmals weitere Hindernisse, fügte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Ludwig Voß, an.

Dieses Problem könnte indes bald der Vergangenheit angehören. Ende 2010, so hofft der städteregionale Baudezernent Uwe Zink, werde das seit langem geplante Vergabeportal an den Start gehen. Diese serviceorientierte Informationsplattform soll den Firmen unter anderem die Möglichkeit geben, Angebote elektronisch abzugeben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert