Radarfallen Blitzen Freisteller

Einbrecher bestehlen Trauernde

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Städteregion Aachen. Die Polizei warnt vor einer schamlosen Einbrecher-Masche, die sich in der Städteregion mehrt. Dabei studieren die Täter nach Angaben der Polizei augenscheinlich die Traueranzeigen in Zeitungen. In die Häuser der Trauernden brechen sie ein, während diese Abschied vom Verstorbenen nehmen.

Am Mittwochnachmittag brachen so Unbekannte in ein Haus in Aachen-Brand ein und sahen sich nach Wertsachen um. Zunächst hatte am Vormittag ein Mann an der Haustür geklingelt. Als ihm geöffnet wurde, sprach er einige unverständliche Sätze und ging wieder.

Die Ermittler gehen davon aus, dass er die Anwesenheit der Bewohner kontrollierte. Die spätere Abwesenheit der Familie nutzten die Täter dann für ihren Einbruch aus. Der Verdächtige wird nach Angaben der Polizei beschrieben als etwa 35 bis 40 Jahre alt, 1,65 Meter groß und von südländischer Erscheinung.

In Eschweiler Röhe gingen Einbrecher nach der selben Methode vor. Während der Trauerfeier brachen sie durch Aufhebeln eines Fensters in das Haus der Familie ein und stahlen Schmuck und ein Notebook.

Die Polizei rät dazu, in den Annoncen grundsätzlich nicht die eigene, sondern die Anschrift der Bestattungsunternehmen zu veröffentlichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert