alemannia logo frei Teaser Freisteller

Die Erfolgsstory „Ökoprofit” geht in die nächste Runde

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Startschuss für die siebte Runde des Projekts Ökoprofit in der Städteregion ist gefallen.

„Das ökologische Projekt für integrierte Umwelttechnik verfolgt in vorbildlicher Weise das Ziel, Kosten in Betrieben einzusparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten”, sagte Uwe Zink, Umweltdezernent der Städteregion, bei der Auftaktveranstaltung. „Es reiht sich somit ein in zahlreiche Aktivitäten des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Aachen und der Städteregion.”

Im Rahmen von Ökoprofit erarbeiten die Teilnehmer, unterstützt von externen Beratern, praxisnahe Maßnahmen für ihr Unternehmen. Diesmal beteiligen sich elf Betriebe unterschiedlicher Größe und Branche mit insgesamt rund 700 Beschäftigten. Mit von der Partie sind: Aldi GmbH & Co.KG (Eschweiler), Clean-Lasersysteme GmbH, das Amt für Immobilienwirtschaft und Verkehr der Städteregion (beide Herzogenrath), 3win Maschinenbau GmbH, Eurogress, HYDR.O Geologen und Ingenieure, Werkstätten und Service GmbH der Lebenshilfe, Stausberg + Vosding GmbH, Wagner + Müller GmbH & Co.KG und das Vinzenz-Heim (alle Aachen).

„Sie werden die Erfolgsstory von Ökoprofit fortführen”, zeigte sich Gisela Nacken, Umweltdezernentin der Stadt Aachen, überzeugt und verwies auf die erfreuliche Bilanz der 66 Unternehmen, die bislang an dem Umweltprojekt teilgenommen haben: Insgesamt seien der Wasserverbrauch um rund 210.000 Kubikmeter und die Müllmenge um 6000 Tonnen jährlich reduziert worden. Und die Energieeinsparung habe mehr als 31 Millionen Kilowattstunden betragen, was einer Reduzierung von über 14000 Tonnen des Treibhausgases CO2 bedeute. Bei einmaligen Investitionen von insgesamt 14,6 Millionen Euro sparten die Betriebe nun insgesamt rund drei Millionen Euro Betriebskosten pro Jahr ein.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung begannen die Unternehmen beim ersten von acht Workshops mit der Arbeit an Inhalten. In den Workshops wird Hintergrundwissen über Abfallmanagement und Energieverbrauch bis hin zu umweltfreundlichem Einkauf vermittelt. Begleitend zu den Workshops werden die Betriebe von der B.A.U.M. Consult und dessen Kooperationspartner, der Aachener consulting Dr. Saumweber & Partner, sowie weiteren Projektpartnern - darunter die Kammern, die Kreishandwerkerschaft, die Unternehmerverbände und die Effizienz-Agentur des Landes Nordrhein-Westfalen - beraten. Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes sowie die Stadtwerke Aachen beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierung. Zudem leisten die teilnehmenden Betriebe einen Eigenanteil.

Interessierte Betriebe können sich noch kurzfristig anmelden. Infos unter Hubert.Schramm@staedteregion-aachen.de oder telefonisch bei Hubert Schramm, 0241/5198-2558.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert