Aachen - Dachschaden: Am Kreishaus wächst ein Gerüst empor

Dachschaden: Am Kreishaus wächst ein Gerüst empor

Von: udo
Letzte Aktualisierung:
Kreishaus
Weil im Zuge der Dachsanierung auch die Verkleidung der Fassade noch einmal geprüft werden soll, wird das Kreishaus an der Aachener Zollernstraße bis September hinter einem Gerüst verschwinden.

Aachen. Nicht nur der Zahn der Zeit nagt am Kreishaus, auch der starke Frost im vergangenen Winter hat Schäden am denkmalgeschützten Hochhaus an der Aachener Zollernstraße hinterlassen. Die Folge: Eine Sanierung zumindest der abschließenden Brüstung im elften Stock des Verwaltungsgebäudes steht an.

Denn Teile dieser Umrandung hatten sich in Folge der tiefen Temperaturen gelöst. Eine Gefahr für Passanten und Autofahrer durch eventuell herabfallende Teile hat laut Kreisbaudezernent Uwe Zink nicht bestanden, da sich nur Brüstungsteile zur Dachterrasse hin gelöst hatten.

Jetzt wird bis September für rund 200.000 Euro nicht nur das Dach saniert, sondern das gesamte Kreishaus eingerüstet. Denn es soll zugleich kontrolliert werden, ob die im Jahr 1990 angebrachten Fassadenplatten noch fest verankert sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert