Bücherbörse: Auch der Bürgermeister hilft beim Verkauf

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
bb-bu
Hoffen auf viele Besucher bei der 9. Würselener Bücherbörse am 19. Februar: Organisator Wilhelm Peters (v.l.), Künstler Hans Wittl, Sigrid Kerinnis vom Würlesener Kulturbüro und Würselens Bürgermeister Arno Nelles. Foto: Sevenich

Würselen. Bei Sigrid Kerinnis, der Leiterin des Kulturbüros der Stadt Würselen, steht schon seit Tagen das Telefon nicht mehr still. „Die Bücherfreunde aus der Region fiebern der 9. Bücherbörse geradezu entgegen”, sagt sie. Am Samstag, 19. Februar, wird Kerinnis von 10 bis 17 Uhr die Pforten des Alten Rathauses, Kaiserstraße 36, weit öffnen.

Auf rund 120 laufenden Metern wird dann wiederum „Antiquarisches, Modernes und Wertvolles” für einen guten Zweck angeboten werden - für die Aktion „Menschen helfen Menschen” des Zeitungsverlags Aachen.

Wilhelm Peters, Redakteur dieser Zeitung und Spiritus rector der Bücherbörse, legt größten Wert auf die Feststellung, dass sich die Würselener Bücherbörse auch in diesem Jahr weit vom Flohmarkt-Niveau abhebt. Es sei immer wieder spannend, die Kisten mit Büchern zu öffnen, die Leserinnen und Lesern dieser Zeitung für die Bücherbörse spenden, sagt er: „Kaum einer bringt Müll.”

Damit die Besucher sich bei dem Riesenangebot gut zurechtfinden, wird es wie gewohnt Thementische geben. Literatur über den Nationalsozialismus aus der Sammlung des ehemaligen stellvertretenden Chefredakteurs der „Aachener Volkszeitung”, Hans Siemons, wird ein Thema sein, ein weiteres ist „Aachen und die Region”. Es gibt Biografien, Reiseliteratur, Kunstbände, Sport- und Kinderbücher und vieles mehr.

Würselens Bürgermeister Arno Nelles fiebert dem Event im Kulturzentrum schon entgegen. Im vergangenen Jahr hat er sich erstmals als Schirmherr aktiv eingebracht und fleißig mit „Macher” Peters eine eigens für die Bücherbörse erstellte Sonderausgabe an den Mann brachte. Auch in diesem Jahr werde er beim Verkauf helfen, versicherte Nelles am Mittwoch. Darauf freue er sich schon.

Ein Sonderdruck fehlt auch diesmal nicht: „60 Jahre Theaterstraße 70 - 74”, ein Reprint einer Broschüre, die der Verlag der „Aachener Volkszeitung” im März 1951 zur Einweihung des neuen Verlagshauses in Aachen herausgebracht hatte. Zudem enthält der Sonderdruck Erinnerungen des langjährigen Verlegers und Geschäftsführers der „Aachener Volkszeitung” (heute: Aachener Zeitung) Karlheinz Schmitz, die dieser auf Bitten von Wilhelm Peters zu Papier brachte.

Da Schmitz auch sein Fotoarchiv weit öffnete, ist die Broschüre reich mit zeitgeschichtlichen Dokumenten illustriert. Das Heft erscheint in einer Auflage von 300 Stück und kostet zehn Euro.

Als „Stammgast” ist der Würselener Künstler Hans Wittl auch diesmal wieder dabei. Er steuert nicht nur jedes Jahr Original- Aquarelle und Drucke bei, sondern überrascht immer wieder mit etwas Besonderem. Kommende Woche wird er vor der Bühne im Saal „Fabelwesen” anbieten. „Es handelt sich um ausgewaschenes Holz, das ich am Strand des Meeres oder am Ufer von Flüssen gefunden habe und mit Lack künstlerisch bearbeitet habe”, verrät Wittl.

Erheblich zur Umsatzsteigerung hatte 2010 erstmals eine Schallplatten- und CD-Börse beigetragen. Und das Angebot ist auch diesmal reichhaltig.

Erlös soll sozialen Einrichtungen zukommen

Der Gesamterlös der Bücherbörse wird über den Verein „Menschen helfen Menschen” sozialen Einrichtungen in der Region zugute kommen. Im vergangenen Jahr waren es - aufgerundet durch den Verein - 12000 Euro.

Dass dieser stolze Betrag noch getoppt werden kann, wünscht sich Arno Nelles, wagt es aber kaum zu hoffen. „Wir werden aber wieder großen Erfolg haben”, ist er sich ziemlich sicher. „Auch die 9. Bücherbörse wird wiederum ein Highlight für die Region werden.”

Dank sagt Nelles allen, die sich vor Ort ehrenamtlich engagieren - allen voran dem Organisator Wilhelm Peters, aber auch dem Chefredakteur unserer Zeitung, Bernd Mathieu „Er hat als Vorsitzender des Vereins âMenschen helfen Menschen´ die Hilfsaktion zur Chefsache gemacht”, betont Nelles.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert