Zwei brutale Raubüberfälle geklärt

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Zwei äußerst brutale Raubüberfälle im Raum Bonn sind aufgeklärt. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige im Alter von 15 und 19 Jahren fest.

Beide sollten noch am Donnerstag wegen versuchten Mordes einem Haftrichter vorgeführt werden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die Männer haben gestanden, gemeinsam jeweils einen Raubüberfall in Rheinbach und in Alfter verübt zu haben. Dabei waren die Opfer lebensgefährlich verletzt worden.

Laut Polizei waren die beiden Täter am 12. Juni maskiert in ein Haus in Rheinbach eingedrungen. Dort überfielen sie einen 24-Jährigen im Bett und zwangen ihn zur Herausgabe seiner EC-Karte und der PIN-Nummer. Anschließend wurde das Opfer mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt.

In Alfter sollen die beiden am 10. Juli einen 37-jährigen Pkw-Fahrer angehalten und beraubt haben. Dabei fügten sie dem Mann lebensgefährliche Verletzungen zu.

Die Ermittler gingen aufgrund des Tatablaufs schnell von einem Zusammenhang zwischen den beiden Überfällen aus. Ein Zeuge brachte die Polizei auf die Spur des 15- und des 19-Jährigen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert