Maastricht - Zivilpolizisten greifen Amateur-Dealerinnen auf

Zivilpolizisten greifen Amateur-Dealerinnen auf

Von: kvs
Letzte Aktualisierung:
Wietpas
Die niederländische Polizei setzt nach der Einführung des „Wietpas” auf stärkere Kontrollen und Aufklärung. Foto: dpa

Maastricht. Noch eine Folge des neuen Wietpas? In Maastricht wurden am Mittwochabend zwei junge Frauen angehalten, die sich als Amateure im Drogendealen versuchten - und dabei ausgerechnet zwei Zivilpolizisten als potenzielle Kunden auswählten.

Die zwei Frauen im Alter von 20 und 24 Jahren waren in einem Auto auf der Straße Van Hasseltkade unterwegs, als sie zwei Polizisten in Zivil ansprachen und fragten, ob diese Marihuana kaufen wollen.

Die Studentinnen hatten acht Säckchen mit insgesamt 18 Gramm der Cannabisdroge dabei. Eine der Frauen gab an, sie hätte in einer Nachrichtensendung gesehen, wie leicht das Dealen von weichen Drogen sei. Danach hätte sie beschlossen, den Verkauf ebenfalls zu probieren - um so ihre Studienfinanzierung aufzubessern.

Die Frauen wurden nach dem Verhör nach Hause geschickt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert