Sing Kino Freisteller

Zeitung: NRW plant Notprogramm gegen Winterstraßenschäden

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen plant nach einem Bericht des „Westfalen-Blatts” ein Notprogramm gegen Winderschäden auf den Straßen.

„Die 73 Millionen Euro, die im Haushalt 2010 für den Straßenerhalt vorgesehen sind, reichen nach diesem Jahrhundertwinter nicht aus”, sagte NRW-Verkehrsminister Lutz Lienenkämper (CDU) der in Bielefeld erscheinenden Zeitung (Mittwochsausgabe).

Das Geld für die Aufstockung des Notprogramms solle durch Kürzungen an anderen Stellen des Verkehrsetats erwirtschaftet werden. Wie groß der Finanzbedarf sei, hänge von der noch ausstehenden Bestandsaufnahme ab. Das NRW- Verkehrsministerium war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.






Die Homepage wurde aktualisiert