Zahl rechter Straftaten in der Region leicht gesunken

Von: mik
Letzte Aktualisierung:
stolberg schild rassismus
Die durch Rechtsextrimisten begangenen Straftaten sind im ersten Halbjahr 2013 in NRW gegenüber 2012 leicht zurückgegangen. Foto: dpa

Region. Im ersten Halbjahr 2013 sind die durch Rechtsextremisten begangenen Straftaten in Nordrhein-Westfalen gegenüber 2012 leicht zurückgegangen. Dies geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die dieser Zeitung vorliegt.

Ein Rückgang, aber auch Verlagerungen sind dabei in der Region Aachen zu verzeichnen. Während rechte Straftaten in der Städteregion stark und im Kreis Düren leicht zurückgehen, deutet sich gegen den Landestrend für den Kreis Heinsberg ein Anstieg an. Antisemitische Taten steigen in der Region stark an.

2012 verzeichnete das Landeskriminalamt in NRW insgesamt 3024 rechte Straftaten, davon waren 192 Gewalttaten. Im ersten Halbjahr dieses Jahres wurden 1418 rechte Straftaten, davon 82 Gewaltdelikte registriert. In der Region gingen dabei rechte Straftaten insgesamt besonders in Aachen, Alsdorf, Erkelenz, Herzogenrath, Jülich, Kreuzau, Wassenberg und Würselen zurück. Teils erheblich stiegen die rechten Delikte in Aldenhoven, Baesweiler, Düren, Gangelt, Hückelhoven und Stolberg an. In fast allen anderen Kommunen kam es zu leichten Schwankungen.

Während in der StädteRegion Aachen 2012 fast 160 rechte Straftaten begangen wurden, registrierte die Polizei im ersten Halbjahr 2013 bisher nur rund 60 solcher Taten. Im Kreis Düren stehen knapp über 60 Taten aus 2012 nun 26 aus dem ersten Halbjahr gegenüber. Im Kreis Heinsberg wurden bis Juni schon 39 rechte Straftaten registriert, 2012 waren es insgesamt 62. Im Gegensatz zu 2012, als in der Region fünf Personen wegen rechter Delikte festgenommen wurden, nahm die Polizei 2013 noch keinen Rechtsextremisten in Haft.

Betrachtet man antisemitische Straftaten gesondert, bilanzieren die Behörden einen starken Anstieg judenfeindlicher Delikte. So wurden 2012 insgesamt in der Region Aachen 11 antisemitische Taten festgestellt, im ersten Halbjahr 2013 jedoch schon 14 Delikte registriert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert