Köln - Wissenschaftspark Odysseum öffnet in Köln

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Wissenschaftspark Odysseum öffnet in Köln

Von: Markus Peters, ddp
Letzte Aktualisierung:
odysseum
Das Odysseum, das am 3.April in Köln eröffnet wird, ist Abenteuerwissenspark für Kinder und deren Eltern. Technik und Naturwissenschaften sollen hier kindgerecht vermittelt werden. Dabei ist mitmachen und ausprobieren ausdrücklich erwünscht. Foto: dpa

Köln. Der drei Meter hohe Dinosaurier ist der heimliche Star des Odysseums in Köln. Der lebensechte Tyrannosaurus Rex kann mit den Augen rollen, den Schwanz bewegen und furchteinflößend brüllen. Die überwiegend jungen Besucher des nach Angaben der Betreiber weltweit ersten Abenteuer-Wissensparks dürfen nachhaltig beeindruckt sein.

Am Freitag (3. März) wird das Odysseum nach knapp anderthalb Jahren Bauzeit eröffnet. Auf 5500 Quadratmetern können Besucher sieben Themenwelten erkunden.

Rund 200 Erlebnisstationen bieten Naturwissenschaft zum Anfassen, versprechen die Betreiber.

Das rund 30 Millionen Euro teure Projekt richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche - allerdings nicht ausschließlich, wie Odysseum-Geschäftsführer Thomas Puy-Brill am Dienstag betonte: „Wir bieten nicht nur ein Erlebnis für Sechs- bis 16-Jährige, sondern auch für Menschen im Alter von 17 bis 97.”

Ziel sei es, das Motto des Hauses „Hier kann dein Wissen was erleben” mit Leben zu füllen: „Das interaktive Abenteuer steht im Mittelpunkt: Erleben, selbst Gestalten und Mitmachen sind ausdrücklich erwünscht.”

Dafür wurde erheblicher Aufwand betrieben. Die großen und kleinen Besucher können eine Erdkugel mit einem Durchmesser von etwa sieben Metern durchschreiten und an Modellen am eigenen Leib die Kraft erfahren, die ein Baum zum Wachsen benötigt. Mit Hilfe eines Computers können Besucher auch die Brunftschreie von Hirschen und Pfauen imitieren.

Wer dem tierischen Original am nächsten kommt, kann einen Wettbewerb gewinnen.

Thematisch reicht der Bogen im Odysseum von den Anfängen der Menschheit über die Gegenwart bis in die Zukunft. Dabei sollen Themen von der Entstehung des Lebens über Technik bis zu komplexen Phänomenen wie Globalisierung und Klimawandel beleuchtet werden.

„Ob Biologie, Physik, Chemie, Politik oder Medizin - bei uns ist für jeden etwas dabei„, erklärt Thomas Puy-Brill. Damit man möglichst nahe an der jungen Zielgruppe ist, wurde das Haus vor der Eröffnung ausführlich mit Schulklassen getestet.

Immer wieder spielt man deshalb auch mit dem Klischee des öden Naturkundeunterrichts in der Schule. So gibt es einen ”verrückten Professor„, der den Besuchern zur Seite steht und die ”Physikanten”, die im Rahmen einer Comedy-Show naturwissenschaftliche Experimente zeigen.

Die Mischung aus Klassenzimmer und Freizeitpark wird wissenschaftlich begleitet. Eine Kooperation mit dem Max-Planck-Institut sowie der wissenschaftliche Beirat des Odysseum sorgen dafür, dass die erlebnispädagogische Vermittlung auch inhaltlich fundiert ist. Finanziert wurde das 30,8 Millionen Euro Projekt von der Sparkasse Köln-Bonn, dem Land Nordrhein-Westfalen und dem Bund.

Für einen Besuch des Odysseums sollte man drei bis vier Stunden Besuchszeit einplanen. Der Neubau ist im April täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 14 Euro Eintritt, Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren 9,50 Euro, Kinder können das Odysseum für 7,50 Euro besuchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert