Wirtschaftsprüfer muss wegen Steuerhinterziehung vor Gericht

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe muss sich demnächst ein Wirtschaftsprüfer vor dem Kölner Landgericht verantworten. Ein Gerichtssprecher bestätigte am Montag einen Bericht des Magazins „Focus”.

Demnach steht der Fall im Zusammenhang mit Ermittlungen zu umstrittenen Immobiliengeschäften zwischen der Sparkasse Köln-Bonn und der Josef Esch Fonds Projekt GmbH.

Der Wirtschaftsprüfer soll über Briefkastenfirmen Rechnungen über nicht erbrachte Leistungen gestellt und die Umsatzsteuer einbehalten haben. Dadurch sei ein Steuerschaden von 3,8 Millionen Euro entstanden, sagte der Sprecher. Der Beschuldigte weist die Vorwürfe laut „Focus” zurück. Wann der Prozess beginnt, steht noch nicht fest.

Die Homepage wurde aktualisiert