Wirbel um Popo-Poster der Grünen in Kaarst

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Gruene Kaarst
Ein Plakat zur Kommunalwahl am 30. August 2009 der Grünen mit der Rückansicht einer nackten schwarzen Frau auf der die Hände einer weißen Frau liegen mit dem Slogan "Der einzige Grund, schwarz zu wählen.": Das Plakat der örtlichen Grünen sorgt in Kaarst für viel Aufregung. Für die einen ist es eine provokative Wahlwerbung, für die anderen ein Skandal. Foto: dpa

Düsseldorf. Für echten Wirbel sorgt derzeit ein Wahl- Plakat der Grünen im rheinischen Kaarst, das zwei weiße Hände auf einem schwarzen Frauenpopo zeigt. Diese durchaus erotische Annäherung sei „der einzige Grund, Schwarz zu wählen”, erklären die Kleinstadt- Grünen mit dem aufgedruckten Polit-Slogan.

Die umstrittene Plakatkampagne solle „endlich mal für Auflockerung sorgen”, erklärte der örtliche Grünen-Chef Christian Gaumitz am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Auch die NRW-Grünen in Düsseldorf beteuerten, dass das Plakat primär einen politischen Inhalt vermitteln und „durchaus provozieren” solle. Die Vorwürfe von Sexismus und Rassismus verstehe man aus grüner Sicht weder in der Landeshauptstadt noch im nahen Kaarst.

Mit dem Popo-Poster würden vielmehr Themen wie „Vielfalt und Miteinander der Kulturen” angesprochen. Einigen scharfsichtigen Plakat-Kritikern war zudem noch aufgefallen, dass die weißen Hände auf schwarzem Hinterteil zudem noch eindeutig weiblich sind.

Die Homepage wurde aktualisiert