„Wietpas-Kontrollen”: Drogendealer verhaftet

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
drogenwarnung
„Neue Regeln - keine Drogen”: Die niederländische Regierung warnt Touristen aus Deutschland und Belgien in der Nähe der Grenze, dass Coffeeshops ab 1. Mai keine Drogen an Ausländer mehr verkaufen dürfen. Um den illegalen Drogenhandel auf den Straßen einzudämmen, hat die Polizei Limburg wieder zahlreiche Kontrollen in Maastricht und Sittard durchgeführt. Foto: dpa

Maastricht/Sittard. Um den illegalen Drogenhandel auf Limburgs Straßen einzudämmen, hat die Polizei Limburg wieder zahlreiche Kontrollen in Maastricht und Sittard durchgeführt.

An der President-Rooseveltlaan in Maastricht versuchte ein 38-Jähriger sein Heroin an den Mann zu bringen. Da der Niederländer allerdings einen Undercover-Polizisten ansprach, bekam er statt Geld einen Haftbefehl in die Hand gedrückt. Im Haus des Mannes fand die Polizei 19 weitere Packungen Heroin mit einem Gewicht von fast einem Kilogramm.

In Geleen wurde ein 21-jähriger Dealer auf frischer Tat erwischt, als er an der Ecke von Nightingale Street und Kummenadestraat Marihuana verkaufte. Er hatte insgesamt 30 Beutel Hanf dabei, als die Polizei ihn stellte. Beim anschließenden Verhör gab er an, dass er die Beutel kurz vor seiner Verhaftung gekauft habe - nur für den eigenen Gebrauch.

Beide Männer sitzen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz im Gefängnis.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert