Wie verändert Technik die Gesellschaft? „Leonardo-Lecture” der RWTH

Von: bm
Letzte Aktualisierung:
leonardo-bild
Sie kümmern sich intensiv um Zukunftsfragen, auch im Rahmen der „Leonardo-Lecture” an der RWTH Aachen: der Historiker Max Kerner (links) und Daniel Barben, Professor für Zukunftsforschung an der RWTH. An diesem Mittwoch ist Fritz Vahrenholt zu Gast und spricht zum Thema Energie und Nachhaltigkeit.

Aachen. Die Professur ist relativ neu und am Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen angesiedelt. Sie widmet sich wesentlichen für unsere Gesellschaft wichtigen Fragen der Zukunftsforschung, ist interdisziplinär und hat mit dem Schweizer Daniel Barben einen renommierten Wissenschaftler an der Spitze.

Der Verein Deutscher Ingenieure stiftete für die Dauer von fünf Jahren diese wichtige Professur. Das vom RWTH-Senat unter dem damaligen Vorsitzenden, dem Aachener Historiker Max Kerner, gegründete „Leonardo-Projekt” wird im Institut für Zukunftsforschung angesiedelt.

Kerner: „Ich freue mich darüber, dass es diese Professur gibt und über sie das Leonardo-Projekt institutionalisiert wird. Eine Hochschule wäre schlecht beraten, wenn sie die Zukunft aufgäbe!” Die Professur für Zukunftsforschung beschäftigt sich mit Konzepten für den Bereich Technik und die Auswirkungen auf gesellschaftliche Strukturen. Dazu gehören Themen wie Gentechnik, Stammzellenforschung, Kernenergie, Datenschutz, Nanotechnologie, Neurowissenschaften sowie Mobilität, Ressourcen, Klimaerwärmung.

RWE-Innogy-Chef: Was kommt nach dem Öl?

Ein Element des Projekts Leonardo ist neben Vorlesungen ein jährlich stattfindender öffentlicher Vortrag - die „Leonardo Lecture”, in der eine herausragende Persönlichkeit eine gesellschaftliche Herausforderung thematisiert. In diesem Jahr ist das Professor Fritz Vahrenholt, der Chef der RWE Innogy in Essen. Der Chemiker war Hamburger Umweltsenator, wechselte zur Deutschen Shell und war dort für regenerative Energien zuständig. Seit 2008 kümmert er sich um diesen Bereich bei RWE.

Vahrenholt spricht am Mittwoch, 26. Januar, 19.30 Uhr, im Hörsaal Fo4 des Kármán-Auditoriums, Templergraben, Aachen, zum Thema „Energie und Nachhaltigkeit - was kommt nach dem Öl?” Nach dem Vortrag findet eine von unserem Redakteur Axel Borrenkott moderierte Diskussion statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert